CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Schön: Höhere Geburtenziffer ist auch der Lohn für unsere Familienpolitik

Berlin (ots) - Immer mehr Paare erfüllen sich ihren Kinderwunsch

Das Statistische Bundesamt hat festgestellt, dass die Geburtenrate in Deutschland im vergangenen Jahr so hoch lag, wie seit der Deutschen Einheit nicht mehr. Dazu erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön:

"Dass Paaren das JA zum Kind wieder leichter fällt, ist auch das Ergebnis unserer Familienpolitik. Geld alleine bewirkt nicht, dass sich Paare ihren Kinderwunsch erfüllen. Aber das Elterngeld mit seinen Partnermonaten, das Elterngeld Plus und die Kinderzuschläge haben im Gesamtkonzept mit dem massiven Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten, dem Ausbau der Infrastruktur rund um die Familie sowie einer familienbewussten Arbeitswelt zu der neuen Lust auf Kinder beigetragen.

Unsere Familienleistungen kommen dem Wunsch der meisten Eltern nach einer partnerschaftlichen Aufteilung von Familien- und Erwerbspflichten sehr entgegen. Mütter, die erwerbstätig sind, und Väter, die für die Betreuung ihrer Kinder beruflich kürzer treten, sind inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Auch Arbeitgeber, die sich stärker auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt haben, die Kinder erziehen, haben ihren Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung.

Die ansteigende Geburtenrate wird nicht dazu führen, dass wir uns als Familienpolitikerinnen und Familienpolitiker entspannt zurücklehnen. Wir werden in unseren Bemühungen, die Rahmenbedingungen für Familien weiter zu verbessern, nicht nachlassen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: