CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Geis: DNA-Analyse in Strafverfahren kosequenter nutzen

    Berlin (ots) - Zu der spektakulären Aufklärung eines 1986 im niederbayerischen Landkreis Regen verübten Mädchenmordes erklärt der rechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Geis MdB:

    In jüngster Zeit haben zahlreiche Meldungen über entsetzliche
Verbrechen zu einer tiefen Beunruhigung geführt. Es ist offenkundig
geworden, dass der Schutz der Allgemeinheit vor Sexualverbrechen und
anderen schweren Straftaten dringend der Verbesserung bedarf.
    
    Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat hierzu konkrete Vorschläge
unterbreitet: Nachträgliche Sicherungsverwahrung, eine Erhöhung der
einschlägigen Strafrahmen, die Möglichkeit einer Telefonüberwachung
bei Kindesmissbrauch und bei der Verbreitung von Kinderpornographie
sowie eine konsequentere Nutzung der DNA-Analyse.
    
    Der heute bekannt gewordene Fahndungserfolg in Bayern
unterstreicht die zuletzt genannte Forderung. Abermals hat sich die
DNA-Analyse als hervorragendes Beweismittel bewährt. Abermals wird
klar, dass diejenigen, die gegen eine konsequentere Nutzung der
DNA-Analyse vordergründige Bedenken erheben, letztlich den Schutz der
Bevölkerung vor Sexualverbrechen und anderen schweren Straftaten
schmälern.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: