CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Riegert: Fördergelder für den Deutschen Eishockeyverband werden teilweise einbehalten

    Berlin (ots) - Anlässlich der Sperrung von Fördergeldern für den Deutschen Eishockeyverband erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus Riegert MdB: Die einen halten große Reden und verdächtigen pauschal ganze Sportarten - die anderen schaffen nach rechtsstaatlichen Grundsätzen Fakten.

    Das Bundesministerium des Innern hat Fördergelder in Höhe von 128.000 Euro für den Deutschen Eishockey Verband nicht ausgezahlt. Der Verband hat durch Rücknahme seines Einspruchs die Maßnahme anerkannt. Hintergrund sind Versäumnisse in der Dopingbekämpfung des Verbandes im Zusammenhang mit einem verweigerten Dopingtest. Der Berliner Stürmer und Nationalspieler Busch, der eine Dopingkontrolle zunächst verweigert und erst später nachgeholt hatte, war von seinem Verband lediglich mit einer Verwarnung und Geldstrafe belegt worden. Nach dem NADA-Code zieht eine Verweigerung allerdings eine Sperre nach sich. Diese konnte nicht verhängt werden, da der Spieler keine Athletenvereinbarung unterschrieben und der Verband den NADA-Code nicht in seine Statuten aufgenommen hatte.

    Mittlerweile haben alle Nationalspieler eine Athletenvereinbarung unterschrieben, in der sie den NADA-Code anerkennen und der Verband einen neuen Anti-Dopingbeauftragten.

    Dies belegt bei klaren Fakten, die konkretes, schwerwiegendes Fehlverhalten eines Verbandes belegen greift unsere Dopingbekämpfung effektiv und rechtsstaatlich.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: