AOK Nordost

AOK-Präventionsaktion feiert zehnjähriges Jubiläum in Potsdam
Reise ins Weltall: Henriettas Abenteuer gehen weiter

Potsdam (ots) - Zehn Jahre nach der ersten Aufführung des Henrietta-Kindertheaters ist am Premierenort Potsdam der Geburtstag der Präventionskampagne gefeiert worden. Mittlerweile ist die Aktion bundesweit auf Tour und demnächst bereits mit dem dritten Stück zu sehen: Am 18. Mai feiert das Ensemble mit "Henriettas Reise ins Weltall" in Bremen Premiere. Brandenburgs Bildungsministerin und Schirmherrin der Henrietta-Theatertour der AOK Nordost, Martina Münch, sagte heute vor den Geburtstagsgästen im Potsdamer Kongresshotel: "Mit Witz und ohne erhobenen Zeigefinger zeigen Henrietta und ihre Freunde den Kindern, wie man Mut, Selbstbewusstsein und Vertrauen lernen kann. Das ist pädagogisch die beste Form, jungen Menschen Wissen und Erfahrungen zu vermitteln. In den vergangenen zehn Jahren hat mehr als eine Million Kinder eines der Theaterstücke gesehen - das belegt wie erfolgreich das Aufklärungsprojekt der AOK ist."

Am 23. April 2004 trat die sympathische Figur in "Henrietta in Fructonia" zum ersten Mal auf die Bühne, um Grundschulkinder für eine gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung zu sensibilisieren. Der neue Präventionsansatz: Mädchen und Jungen auf spielerische Weise für Gesundheitsthemen interessieren und sie in ihrer "Lebenswelt" abholen. Das Nachfolge-Stück "Henrietta und die Schatzinsel" wird seit 2011 gezeigt und dreht sich um Werte wie Freundschaft und Selbstvertrauen, die Kinder für eine gesunde psychische Entwicklung im Alltag erlernen müssen. Das neue und dritte Stück "Henriettas Reise ins Weltall" greift Ergebnisse der aktuellen AOK-Familienstudie 2014 auf und zeigt, dass gemeinsame Rituale und Regeln helfen, das Leben in der Schule und zu Hause zu meistern.

"Kindergesundheit ist ein gesellschaftliches Thema und es braucht nachhaltiges Engagement, Menschen und Institutionen, die sich des Themas langfristig in all seiner Komplexität annehmen", sagte Heike Hölling, Wissenschaftlerin am Robert-Koch-Institut und langjährige Begleiterin der Aktion, zum Henrietta-Jubiläum.

Mehr als 400.000 Kinder aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern haben die Theaterstücke gesehen, bundesweit ist die Aktion mit 1,2 Millionen Zuschauern das wohl größte Kinder-Präventionstheater. "Henrietta ist nicht nur ein Beispiel für ein erfolgreiches Präventionsprojekt im Setting Schule - es ist mittlerweile zu einem Generationenprojekt geworden", sagte Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost.

Für mehrere Generationen konzipiert ist auch die AOK-Familienwelt - die Internetplattform (www.aok-familienwelt.de) mit kindgerechten und pädagogisch aufbereiteten Inhalten. Henri als neuer Freund von Henrietta wird dort im Videoblog "Henri-TV" Kindern und Eltern künftig Tipps für ein gesundes Leben geben.

10 Jahre Henrietta 
Premiere Henrietta in Fructonia am 23.04.2004 in Potsdam 
Premiere Henrietta und die Schatzinsel am 28.03.2011 in Berlin 
Spielorte: 179 Orte in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern
Vorstellungen: 369 Aufführungen 
Besucher: rund 400.000 Kinder, Erzieher, Lehrer in Berlin, 
Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern (bundesweit: rund 1,2 Million 
Zuschauer) 
Premiere mit neuem Stück Henriettas Reise ins Weltall am 18. Mai in 
Bremen 
Gastspiele in der Region der AOK Nordost: 
2./3. September 2014: Rostock 
5. September 2014: Stahnsdorf 
8./9. September 2014: Berlin 

Weitere Infos unter www.aok-familienwelt.de

Die Präventionsarbeit der AOK Nordost

Als Gesundheitskasse setzt die AOK neben der Individualprävention (Gesundheitsangebote wie Ernährungs- oder Bewegungskurse) vor allem auf Setting-Ansätze und spricht Kinder, Eltern oder Arbeitnehmer mit nachhaltigen Projekten in ihren "Lebenswelten" (Settings) an. Im Sinne einer "Präventionskette" von Jung zu Alt beginnt die Arbeit schon lange vor der Schule. Bekannt geworden ist das Kita-Projekt "TigerKids", bei dem mehr als 1.000 Erzieherinnen aus 500 Tagesstätten zu den Themenfeldern Ernährung, Bewegung und Entspannung geschult wurden. Demnächst wird das Projekt von "JolinchenKids" abgelöst.

Um die Eltern geht es beim Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Unternehmen und Betriebe werden unterstützt, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter aktiv zu fördern. Das AOK-Angebot reicht von Krankenstands- und Arbeitsplatzanalysen bis hin zu Schulungen im gesundheitsbewussten Verhalten.

Mit dieser breiten Strategie ist die AOK ein bedeutender Präventions-Player. Die AOK-Gemeinschaft stellt mit 4,35 Euro rund einen Euro mehr Geld je Versicherten für die Prävention bereit als die gesetzlichen Krankenkassen im Durchschnitt. Allein die AOK Nordost hat 2012 rund 6,3 Millionen Euro in diesen Bereich investiert.

Weitere Infos zur Präventionsarbeit der AOK Nordost in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "AOK-Forum".

Das Heft zum Download gibt es unter www.aok-forum.de

Aktuelles Bildmaterial können wir Ihnen bei Bedarf gerne per E-Mail zuschicken. Melden Sie sich dazu bitte einfach bei der AOK-Pressestelle.

Pressekontakt:

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Pressesprecherin Gabriele Rähse
Telefon: 0800 265080-22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de

Original-Content von: AOK Nordost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AOK Nordost

Das könnte Sie auch interessieren: