Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kabel Eins

20.05.2005 – 09:00

Kabel Eins

Fantasy, Action und Horror mit: "Die Goonies", "Running Out - Countdown des Todes" und "Full Eclipse" am Samstag, 21. Mai 2005, bei kabel eins

    Unterföhring (ots)

Die Programm-Highlights am Samstag, 21. Mai 2005, bei kabel eins:

    20:15 Uhr: "Die Goonies". "Die Goonies" ist ein perfektes Fantasy-Abenteuer, das den Zuschauer von Anfang bis Ende in Atem hält. Eine gigantische Ausstattungs- und Trickperfektion und eine atemberaubende Dramatik tun ein Übriges, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Der Film entstammt der unerschöpflichen Phantasie Steven Spielbergs, der ausführender Produzent war und die Idee lieferte, die von Chris Columbus in ein spannendes Drehbuch verwandelt wurde. Regisseur Richard Donner ("Superman", 1978, "Das Omen", 1976) setzte die Geschichte von den Kinder-Jägern des verlorenen Schatzes adäquat in Szene. "Ein auf eine ununterbrochene Folge von Effekten und Spannungshöhepunkten hin inszenierter Abenteuerfilm. ... spannend und vergnüglich," urteilte der "Film-Dienst".

    22:20 Uhr: "Running Out - Countdown des Todes". Die zweiteilige "Running out"-Reihe bei kabel eins. Der 1946 in England geborene kanadische Regisseur Paul Lynch begann seine Karriere mit Dokumentarfilmen über Rockerbanden. Danach inszenierte er Gruselstreifen wie "Prom Nights" (1980) und Science-Fiction-Filme wie "Star Trek - The Next Generation" (1987). Dass er auch das Thriller-Genre beherrscht, bewies Lynch u. a. mit "Running Out - Countdown des Todes". Fast 10 Jahre nach dem Action-Kultklassiker "Stirb langsam" inszenierte Paul Lynch eine Variante, die durch ihre routinierte Machart, zahlreiche Special Effects und rasante Kampfszenen besticht. Der Held ist dieses Mal eine Frau: die Kickboxerin Shannon Tweed ("Im Netz der Leidenschaft", 1995). Den zweiten Film der Reihe, "Running Out 2 - Der Countdown läuft weiter", zeigt kabel eins am Samstag, 4. Juni 2005, um 22:20 Uhr.

    00:15 Uhr: "Full Eclipse" "Der geschickt gedrehte Horrorthriller ist nichts für Zartbesaitete: eine blutige Gewaltorgie mit ‚umwerfenden' Special-effects und Stunts", urteilte "Cinema". Der Werwolf-Horror aus der Regiewerkstatt von Anthony Hickox geizt nicht mit attraktiven Darstellern: Der gebürtige Mexikaner Mario Van Peebles und Patsy Kensit übernahmen die Hauptrollen. Besonders hervorzuheben: die geschickte Kameraführung, durch die der Nervenkitzel kaum noch auszuhalten ist ...

Bei Rückfragen: kabel eins Kommunikation/PR Merih Koc Tel: 089/9507-2183 kabeleins.com kabeleins.de

Original-Content von: Kabel Eins, übermittelt durch news aktuell