Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

19.02.2002 – 09:01

kabel eins

K1 Die Reportage: "Die Anakonda-Expedition - Auf der Jagd nach der Riesenschlange"
Ein Film von Mark Schmidts

    München (ots)

Eine 10 Meter-Schlange - Mythos, Realität oder
Jägerlatein? Um Riesenschlangen ranken sich seit Jahrzehnten Gerüchte
und Geschichten. Angeblich sollen schon 10 Meter lange Anakondas
gesehen worden sein, doch fotografiert, gefilmt oder gar gefangen
wurde ein Exemplar dieser Größe noch nie. Die Zoologische
Gesellschaft in New York hat sogar eine Prämie von 50.000 Dollar
ausgesetzt für denjenigen, der eine 30 Fuß lange Schlange fängt.
Ursprünglich betrug die Prämie nur 5.000 Dollar und wurde von Theodor
Roosevelt ausgesetzt. Doch nachdem jahrzehntelang keiner die Summe
eingelöst hat, wurde der Betrag erhöht. Und 30 Fuß sind noch nicht
mal 10 Meter, gerade "nur" mal 9,14 Meter muss die Schlange lang
sein. Ausschließlich die abgeschabten Häute und die Erzählungen von
Eingeborenen deuten darauf hin, dass es eine solche Schlange wirklich
gibt.
    
    K1-Autor Mark Schmidts begleitet den deutschen Biologen und
Schlangenforscher Lutz Dirksen in die Sümpfe Südamerikas. Dort trifft
der Wissenschaftler auf die namhaften Schlangenexperten Tomas Waller
aus Argentinien und Emilio Bougermini aus Paraguay.
    
    In den Ibarra-Sümpfen im Nordosten Argentiniens untersucht Tomas
Waller schon seit Jahren das Leben und den Lebensraum der gelben
Anakonda. Mit bis zu vier Metern Länge wird sie zwar nicht ganz so
lang wie ihre Schwester, die grüne Anakonda. Doch auch die gelbe
Anakonda liefert den Biologen wichtige Hinweise auf die
Lebensgewohnheiten der gesamten Gattung.
    
    Lutz Dirksen hofft aber, auch noch die große Verwandte zu finden:
die grüne Anakonda. Mit Emilio Boungermini, einem Umweltbeauftragten,
reist der 35-Jährige von Argentinien in den Norden Paraguays. Die
Bewohner einer Farm an der Laguna Blanca wollen hier ein riesiges
Exemplar der grünen Anakonda gesehen haben - und Lutz Dirksen, der
auch schon in Ekuador nach einer sagenhaft großen Anakonda gesucht
hat, kann sich so eine Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen.
Vielleicht gibt es sie ja doch - die 10 Meter lange Anakonda!
    
    Die Erzählungen der Einheimischen und den Mythen glaubt Dirksen
nur bedingt, denn auch in Ekuador wurde letztendlich "nur" eine sechs
Meter lange Anakonda gefangen, vermessen und wieder freigelassen.
Alle anderen Spuren liefen ins Leere. Doch Lutz Dirksen will die
Hoffnung nicht aufgeben - und wenn er wirklich in Paraguay eine 10
Meter Anakonda fängt, dann kann er auch die 50.000 Dollar Prämie der
Zoologischen Gesellschaft einstecken.
    
    K1 Die Reportage: "Die Anakonda-Expedition - Auf der Jagd nach der
Riesenschlange" - am Donnerstag, den 21. Februar 2002, um 22:15 Uhr
bei Kabel 1.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von kabel eins
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung