ZDF

Wenn ein Traum zum Albtraum wird
Charlotte Links Psycho- Thriller "Die Täuschung" als großer ZDF-Sonntagsfilm

Mainz (ots) - Mit dem 2002 erschienen psychologischen Thriller "Die Täuschung", den das ZDF am Ostersonntag, 16. April 2006, um 20.15 Uhr zeigt, schrieb Bestsellerautorin Charlotte Link die Geschichte einer Frau, deren scheinbare Familienidylle innerhalb weniger Stunden zusammenbricht. Autor Christian Schnalke hat den umfangreichen Roman zu einem kongenialen Drehbuch verdichtet.

Laura Simon (Katja Weitzenböck) verabschiedet zusammen mit Tochter Sophie ihren Mann Peter, der – wie jedes Jahr – mit seinem Freund Christoph (Heio von Stetten) zum Segeln nach Südfrankreich fährt. Kurz nach der Abreise muss Laura feststellen, dass ihre Kreditkarte gesperrt ist. Sie erfährt, dass Peters PR-Agentur schon lange pleite ist und das Privathaus beliehen wurde. Dann steht die Polizei vor der Tür: Gegen ihren Mann liegt eine Anzeige wegen betrügerischen Bankrotts vor. Von ihm fehlt jede Spur. Auch die in Südfrankreich lebenden Freunde Nadine (Claudine Wilde) und Henri (Martin Feifel) wissen nichts von Peters Verbleib. Dessen Freund Christoph gesteht Laura, dass Peter und er schon seit Jahren nicht mehr zusammen segeln waren. In großer Sorge um ihren Mann reist Laura nach Südfrankreich. Dort muss sie über sich selbst hinaus wachsen, bis sie aus diesem Albtraum erwachen kann.

In weiteren Rollen sind unter anderen Gerit Kling, Rüdiger Vogler und Bernhard Schir zu sehen. Regie führte Michael Steinke. Es produzierte die Ziegler Film GmbH & Co.KG. Verantwortlicher ZDF- Redakteur ist Alexander Ollig.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/dietaeuschung

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: