ZDF

"Unter Verdacht – Willkommen im Club"
ZDF zeigt sechsten Samstagskrimi mit Senta Berger als interne Ermittlerin

Mainz (ots) - Recht bedeutet nicht zwangsläufig Gerechtigkeit. Wer wüsste das nicht besser als Eva Maria Prohacek (Senta Berger), Leiterin der Abteilung für Wirtschaftskriminalität und Amtsdelikte im Münchner Kommissariat. Im Film "Unter Verdacht – Willkommen im Club", den das ZDF am Samstag, 8. April 2006, 20.15 Uhr ausstrahlt, ist der Prohacek einmal mehr Gerechtigkeit wichtiger als Recht und Gesetz, und in diesem Fall sitzt ihr eine ebenso engagierte Streiterin für Gerechtigkeit als Beklagte im Verhörraum gegenüber.

Bei dem Versuch, eine Autoschieberbande zu verhaften, kommt es zu einem Kompetenzgerangel zwischen dem Leitenden Staatsanwalt Koch (Martin Lindow) und der Leiterin des Spezialeinsatzkommandos Daniela Groeber (Anna Schudt). Bis auf einen können alle Gangster fliehen, und einer der Polizisten – der Ehemann der leitenden Beamtin – wird bei dem Einsatz schwer verletzt. Es scheint klar, dass Daniela Groeber den missglückten Zugriff zu verantworten hat. Zunächst hegt nur Eva Prohaceks Assistent André Langner (Rudolf Krause) Zweifel an der Schuld der SEK-Beamtin. Doch als Eva die Akte mit einem disziplinarischen Verweis an ihren Chef Claus Reiter (Gerd Anthoff) übergibt und dieser mit einem teuren Weinpräsent vom Chef des involvierten Staatsanwaltes beschenkt wird, kommen auch ihr Zweifel. Was zunächst wie ein Routinefall ausgesehen hatte, stellt sich als Verstrickung von Politik, Wirtschaft und Verbrechen heraus, die bis tief in die Reihen der Staatsanwaltschaft und Polizei hinein wirkt.

Das Buch fĂĽr diesen spannenden Krimi schrieben Norbert Ehry und Edward Berger, der auch zum ersten Mal bei "Unter Verdacht" Regie fĂĽhrte. Es produzierte Mario Krebs fĂĽr die Pro GmbH im Auftrag des ZDF. Verantwortliche ZDF-Redakteure sind Klaus Bassiner und Elke MĂĽller.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/unterverdacht

RĂĽckfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: