Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

27.01.2006 – 15:02

ZDF

ZDF-Intendant Markus Schächter zum Tod von Johannes Rau
"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die Zuschauer haben einen Freund verloren"

Mainz (ots)

Als einen "Wahrer des gemeinwohlorientierten Rundfunks" hat ZDF- Intendant Markus Schächter den langjährigen Vorsitzenden des ZDF- Verwaltungsrates, Bundespräsident a.D. Dr. h.c. Johannes Rau, gewürdigt. In einer auch rundfunkpolitisch bewegten Zeit habe Johannes Rau stets ein Bekenntnis zum öffentlichen Fernsehen abgelegt, das seinen Auftrag zur Integration, zur demokratischen Meinungsbildung und als Sprachrohr von Minderheiten engagiert erfülle. Schächter: "Der öffentlich-rechtliche Rundfunk, die demokratische Mediengesellschaft und die Zuschauer haben einen Freund verloren."

Johannes Rau habe in Zeiten des medialen Umbruchs, der Zusammenführung einer gesamtdeutschen Fernsehnation und der Ausbalancierung des dualen Rundfunksystems in Deutschland als Mitglied des ZDF-Verwaltungsrates "Verantwortung übernommen, vermeintliche Gegensätze zusammengeführt und unermüdlich für ein öffentlich-rechtliches Fernsehen gearbeitet, das den Menschen dient und insbesondere den Schwachen hilft", sagte Schächter und fügte hinzu: "Für die Mitarbeiter des ZDF war Johannes Rau ein fürsorglicher Partner und kompetenter Ratgeber."

Als Vertreter der Länder gehörte Johannes Rau von 1986 bis 1999 dem Verwaltungsrat des ZDF an, zunächst als stellvertretender und von 1992 an als Vorsitzender des Gremiums. In dieser verantwortlichen Position gestaltete er nach der Wende maßgeblich den Aufbau von ZDF- Landesstudios in den neuen Bundesländern und die Neustrukturierung des deutschen Rundfunksystems nach der Zulassung des privaten Fernsehens mit. Eine besondere Herausforderung während seiner Amtszeit war die Bewältigung der Finanzierungskrise des öffentlich- rechtlichen Rundfunks in den neunziger Jahren. Mit Augenmaß, sicherer Hand – und wenn nötig, auch streitbar – habe Johannes Rau an der Spitze des Verwaltungsrates gemeinsam mit der Führung des Senders bereits frühzeitig die Weichen für die Konsolidierung der Finanzen gestellt, sagte Schächter. Gemeinsam mit dem rheinland- pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck, der in der Nachfolge den Vorsitz im ZDF-Verwaltungsrat übernahm, werde diese Arbeit Johannes Raus ihre Fortsetzung finden.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung