Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

13.01.2006 – 17:01

ZDF

Verfassungsrechtler und Oberkirchenrat kritisieren in der ZDF- Sendung "sonntags – TV fürs Leben" Leitfaden für Einbürgerungswillige

Mainz (ots)

Der Leitfaden des baden-württembergischen Innenministeriums, mit dem die demokratische "Gesinnung" von Einbürgerungsbewerbern ermittelt werden soll, ist weiter in der Kritik. Der Mainzer Verfassungsrechtler Friedhelm Hufen sagte gegenüber der ZDF- Sendung "sonntags – TV fürs Leben": "Ich halte es für ein unpraktikables Verfahren. Derjenige, der wirklich etwas gegen diese Verfassung hat, wird sehr bald wissen, was er da zu antworten hat". Hufen weiter: "Bei Einbürgerungen dürfen grundsätzlich nicht Religion oder Herkunft oder politische Auffassung diskriminiert werden, vor allem darf die Religion nicht diskriminiert werden. Wenn so etwas gemacht wird, muss des für alle Religionen gleichmäßig gelten, es gibt auch andere Religionen, die Zweifel an der Verfassungstreue aufkommen lassen."

In der Sendung, die das ZDF am Sonntag, 15. Januar 2006, 9.05 Uhr ausstrahlt, äußern auch Vertreter der Kirchen in Baden-Württemberg Bedenken. Der Leitfaden könne den Eindruck eines Pauschalverdachts der Verfassungsuntreue von Muslimen aufkommen lassen, so Johannes Stockmeier, Oberkirchenrat der evangelischen Landeskirche Baden. Stockmeier weiter: "Die beiden evangelischen Kirchen in Baden- Württemberg sind der Ansicht, dass im Einbürgerungsverfahren die Grundlagen unseres Gemeinwesens anerkannt werden müssen. Die öffentliche Diskussion über den Gesprächsleitfaden zeigt, dass die vorgelegten Fragen als diskriminierend aufgefasst werden. Die Kirchen würden bedauern, wenn die Integrationsprozesse von Muslimen in unserer Gesellschaft durch die jetzt ausgelöste Diskussion Schaden nähmen."

Der Leitfaden erfragt Einstellungen in Bezug auf Erziehung, Ehe und Homosexualität. Die Fragen zielen aber auch auf Einstellungen zu den Anschlägen des 11. September genauso wie zu Religionswechsel.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung