ZDF

Nach "Sternflüstern" blickt jetzt "Polaris" in die "Seele des Nordens"
Zweiteilige ZDF-Dokumentation über Familien jenseits des Polarkreises

Mainz (ots) - Vom harten und entbehrungsreichen Leben dreier Familien in Grönland, Sibirien und Finnland erzählt am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag die zweiteilige ZDF-Dokumentation "Polaris – Seele des Nordens". Autor Bernd Reufels und sein Team, die für die erfolgreiche ZDF-Erlebnisdokumentation "Sternflüstern" bisher deutsche Familien im sibirischen Norden begleiteten, sind nun mit Einheimischen unterwegs, deren Leben unter dem Nordstern Polaris einen ständigen Kampf gegen die Naturgewalten bedeutet.

Im ersten Teil am Sonntag, 25. Dezember 2005, 14.05 Uhr, wird mit Blick auf die "Sonnenwende" geschildert, wie die drei Familien an den drei unterschiedlichen Orten weit im Norden, bis zu 300 Kilometer hinter dem Polarkreis, ihr Leben meistern: Ob in Ilimanaq an Grönlands Westküste, in den nördlichsten Siedlungen Finnlands oder im sibirischen Dorf Batagai – in Regionen, die zu den unwirtlichsten der Welt gehören, haben die Familien gelernt, mit ganz unterschiedlichen Strategien zu überleben. Und sie haben dort ihre Heimat gefunden, wo viele freiwillig nicht leben würden. Der grönländische Fischer und Jäger Fritz Johansen (40) ist mit seiner Großfamilie in einer der nördlichsten bewohnten Siedlungen der Erde zuhause – mit seinem 15-jährigen Sohn Ove zieht er täglich zum Fischen hinaus in den Eisfjord. Der sibirische Pilot Oleg Karlik (39) wohnt mit seiner Frau Natascha und dem achtjährigen Sohn Sergej nahe dem Kältepol der Erde, wo sein Hubschrauber für die Menschen der Tundra die einzige Verbindung zur Welt bedeutet. Und die Tierärztin Marja Nuorgam lebt mit ihrem Mann, dem Rentierzüchter Jorma, und drei Kindern zwischen neun und vierzehn Jahren im einsamen Norden Finnlands. In allen drei Familien wird nach einer Perspektive für die Zukunft gesucht: Welche Möglichkeiten bietet der Norden?

Der zweite Teil "Winterlicht" erzählt am Montag, 26. Dezember 2005, 14.50 Uhr, von der härtesten Zeit des Jahres. Der Winter ist für die Johansens in Grönland die Zeit der Hundeschlitten und der großen Jagden, in Finnland muss Tierärztin Marja sich um die Rentiere kümmern, und im nördlichen Sibirien wird Olegs Hubschrauber zur Nabelschnur der weit verstreuten Menschen in der eisigen Tundra.

"Polaris" knüpft an das Konzept der ZDF- Erlebnisdokumentation "Sternflüstern" an, die gemeinschaftlichen Erlebnisse von Familien über einen längeren Zeitraum zu verfolgen und dabei die Geschichte von ungewöhnlichen Menschen in faszinierenden Landschaften zu erzählen.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/polaris

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: