ZDF

Schächter: ZDF-Zuschauer haben maßgeblichen Anteil am Wiederaufbau / Bilanz im ZDF-Fernsehrat: 600 Sendungen für die Dresdner Frauenkirche
Teil des Kultur-Engagements des Senders

Mainz (ots) - In mehr als 600 Beiträgen und Sendungen hat das ZDF über zehn Jahre lang über den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden berichtet. Allein schon diese Zahl zeige, wie kontinuierlich das ZDF im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu beigetragen habe, das Bewusstsein für die kunsthistorische und architektonische Einzigartigkeit dieses Bauwerks wach zu halten und das Engagement für den Wiederaufbau dieser Kirche zu unterstützen, der für Versöhnung und Völkerverständigung stehe, sagte ZDF-Intendant Markus Schächter in einer Bilanz des ZDF-Engagements für den Wiederaufbau der Frauenkirche vor dem ZDF-Fernsehrat in Mainz. Die ZDF-Zuschauer, so Schächter, hätten maßgeblichen Anteil am Wiederaufbau dieses bewegenden Symbols der Völkerverständigung.

Bereits am 13. Februar 1996 startete das ZDF am Jahrestag der Bombardierung Dresdens eine bundesweite Aktion zum Wiederaufbau der Frauenkirche. Unter dem Motto "Ein Baustein für die Frauenkirche" rief das ZDF seitdem in zahllosen Sendungen – Magazinen, Dokumentationen, Shows, Musik-Sondersendungen –, in seinen Online- Angeboten, in Ausstellungen und Publikumsaktionen seine Zuschauer zu Spenden auf. In nur einem Jahr hat die ZDF-Aktion bereits 3,4 Millionen Mark an Spenden erbracht, davon fast zwei Millionen durch die in verschiedenen ZDF-Programmen gestarteten Aufrufe sowie 1,4 Millionen Mark durch CD-Benefizeinnahmen. Am 30. Oktober 2005 schließlich übertrug das ZDF den Weihegottesdienst "Friede sei mit Euch!" und den anschließenden Festakt live aus Dresden und widmete der Frauenkirche einen Programmschwerpunkt. Auch international habe die Live-Übertragung großes Aufsehen erregt. Schächter: "Die BBC lobte ausdrücklich die Bildqualität sowie die Regieleistung des ZDF".

Der Einsatz für den Wiederaufbau der Frauenkirche entspreche dem Selbstverständnis des ZDF als gemeinwohlorientiertem Unternehmen und sei Teil des kulturellen Sender-Engagements, sagte der ZDF-Intendant vor dem Fernsehrat: "Wir haben die kulturgeschichtlich bedeutendste Baustelle hierzulande immer wieder ins Bewusstsein gerufen und damit auch die Spendenbereitschaft wach gehalten. So sind allein durch programmliche Aktivitäten bis heute rund fünfeinhalb Millionen Euro an Spenden zusammengekommen." Die Medienpartnerschaft mit der Frauenkirche, die auf die Realisierung und Vollendung des Wiederaufbauprojekts zielte, sei nun abgeschlossen. Das ZDF werde aber auch zukünftig die "Steinerne Glocke" von Dresden und ihren Symbolgehalt immer wieder ins öffentliche Bewusstsein rücken, kündigte Markus Schächter an.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: