ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 1. Dezember 2005, 0.25 Uhr / Zuhause in der Fremde
Ausländer in Europa
Moderation: Dietmar Ossenberg

Mainz (ots) - Donnerstag, 1. Dezember 2005, 0.25 Uhr

Zuhause in der Fremde Ausländer in Europa Moderation: Dietmar Ossenberg

"Die Vororte brennen", "Aufruhr in Frankreich", "Vorstadt-Intifada" – so die jüngsten Schlagzeilen. Ist die Integration von Einwanderern in Frankreich, aber auch anderswo in Europa gescheitert?

"Vorboten einer neuen Völkerwanderung", "Sturm auf Europa" – keine Formulierung schien übertrieben, als vor wenigen Wochen Hunderte Flüchtlinge gleichzeitig versuchten, in den spanischen Enklaven Mellila und Ceuta die "Festung Europa" zu erstürme.n Die wildesten Zahlen machen die Runde: 18 Millionen Menschen seien allein in Afrika auf dem Weg Richtung Norden, Richtung Europa. Droht Europa von Einwanderern überrannt zu werden? Oder ist der alte Kontinent mit seiner stark alternden Gesellschaft auf Einwanderer angewiesen? Kann er sie überhaupt integrieren, und, wenn ja, wie?

Das ZDF sucht in "Zuhause in der Fremde" zum Thema Integration und Migration in die EU Antworten darauf, wie die Staatengemeinschaft mit den Herausforderungen umgehen kann. In Einzelinterviews und pointierten Plädoyers markieren die Gesprächsgäste ihre unterschiedlichen Positionen, in der "Diskussions-Arena" kommt es anschließend zum Schlagabtausch zwischen ausgewiesenen Experten in wechselnden Konstellationen. Im ersten der drei Themenblöcke diskutieren Politiker in einem Streitgespräch, ob eine Integration von Migranten überhaupt machbar ist, oder ob die Politik bislang lediglich die falschen Maßnahmen ergriffen hat. Mit den Ursachen und Hintergründen einer möglichen "neuen Völkerwanderung" und den Zuständen in den Herkunftsländern der Migranten beschäftigt sich der zweite Teil der Sendung. Im abschließenden Block stehen sich Bevölkerungsforscher gegenüber mit der Streitfrage, ob Europa sich abschotten kann, abschotten muss, um seine Hausaufgaben in Sachen Integration der jetzt hier Lebenden zu bewältigen – oder im Gegenteil dringend auf die Verjüngung seiner Altersstruktur durch Einwanderer angewiesen ist.

Reportagen zeigen in jedem der drei Blöcke beispielhaft Schauplätze der dramatischen Probleme: die Vorstädte von Paris, die spanische Exklave Melilla in Nordafrika und die Stadt Agadez im Niger, Sammelpunkt für heimliche Flüchtlings-Trecks Richtung Europa.

In der Arena diskutieren u.a.: Daniel Cohn-Bendit, Europaabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen; Prof. Herwig Birg, Demographie-Forscher; Prof. Ralf Ulrich, Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien der Universität Bielefeld; Jean Ziegler, UN-Berichterstatter für das Recht auf Nahrung.

Moderation: Dietmar Ossenberg

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Michael Renz Tel.: 06131/ 70-9032

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: