Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
Keine Meldung von ZDF mehr verpassen.

05.05.2004 – 12:08

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 6. Mai 2004, 21.15 Uhr
auslandsjournal

Mainz (ots)

Donnerstag, 6. Mai 2004, 21.15 Uhr

auslandsjournal mit Nikolaus Brender

Themen u.a.: Göttliches Zeichen - Das Geheimnis des Blutwunders von Neapel

"Heiliger Gennaro, unser Beschützer, steh uns bei!" Immer flehentlicher werden die Gebete. Inbrünstiges Murmeln erfüllt das Kirchengewölbe, während Michele Kardinal Giordano rhythmisch die Glasphiole schwenkt, die das geronnene Blut des Märtyrers enthalten soll. Atemlos bangen die Gläubigen. Wenn nicht bald das Wunder geschieht, droht Neapel und ihnen allen vielleicht schreckliches Unheil. Auch Rosa Lombardi glaubt fest an ihren Schutzpatron und sein blutiges Zeichen. Zweimal im Jahr holen die Neapolitaner die Ampulle aus einem Tresor im Dom und ziehen in einer Prozession zur Klosterkirche Santa Chiara im Herzen der Altstadt. Am 19. September und am Samstag vor dem ersten Sonntag im Mai soll sich das Blut des Märtyrers verflüssigen, das Versprechen des heiligen Gennaro, seine Stadt Neapel vor Unheil zu bewahren. Erklärten Skeptikern hingegen fehlt der Glaube an wundersame Wechsel des Aggregatzustandes. Dass Dr. Mark Benecke, Kriminalbiologe an der Universität Köln, die Prozession dennoch als "wundervolles Erlebnis" beschreibt, liegt wohl eher an den bewegenden Gefühlsausbrüchen der Gläubigen. Für das vermeintliche Wunder hat der nüchterne 33-Jährige eine Erklärung. Mit schnöden Ingredienzien wie Eisenchlorid, Eierschalen und Wasser kann sich jeder sein Wunderblut zu Hause mixen, behauptet Benecke: ein Rezept, das wohl schon im Mittelalter bekannt war. Wird die Masse bewegt, verflüssigt sie sich. Als selbsterklärter Geisterjäger ist Benecke Mitglied der "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften". "Fürchtet euch nicht vor schrecklichen Ereignissen", beruhigt dann auch Michele Kardinal Giordano die bangende Gemeinde, als das Wunder am Samstag nicht passiert. "Die Botschaft San Gennaros ist vielmehr, dass jeder in sich gehen muss." Nach mehr als einem Dutzend Versuchen, nach unzähligen Gebeten und mehrfachem Feiern der Heiligen Messe geschieht es dann endlich am Sonntag, einen Tag verspätet: Die fast schwarze Flüssigkeit in der Glasampulle verflüssigt sich, die Gläubigen atmen auf: Das Wunder ist vollbracht. Wunder oder Wissenschaft? ZDF-Korrespondentin Karin Storch hat das blutige Schauspiel beobachtet. Weitere Themen: Gestohlene Liebe - Indiens entführte Ehemänner Gefährliches Zuhause - Warum russische Mieter um ihr Leben fürchten Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZDF- Redaktion "auslandsjournal": Robert Bachem, Tel.: 06131/ 70-2985, und Luten Leinhos, Tel.: 06131/ 70-2838.

ots-Originaltext: ZDF

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7840

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF
Weitere Meldungen: ZDF