Das könnte Sie auch interessieren:

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Deutschland sieht rot: Eon wird zum neuen Strom-Monopolisten

Hamburg (ots) - Analyse zeigt: Nach der geplanten Übernahme von Kunden und Netzen der RWE-Tochter Innogy ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

28.09.2018 – 09:22

ZDF

ZDF zeigt Kriegsdrama "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit"

ZDF zeigt Kriegsdrama "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit"
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Mai 1945: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, nicht jedoch für ein knappes Dutzend junger Soldaten aus Deutschland. Kurz zuvor waren sie für den Volkssturm, Hitlers letztes Aufgebot, eingezogen worden. Sie sind noch fast Kinder, nun sind sie Kriegsgefangene in Dänemark und für ein Himmelfahrtskommando eingeteilt: die Säuberung eines Nordseestrandes von 45.000 Tretminen. Am Mittwoch, 3. Oktober 2018, 23.00 Uhr, zeigt das ZDF die mehrfach ausgezeichnete Kinokoproduktion "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit". In der ZDFmediathek ist der Film bereits ab 1. Oktober 2018 abrufbar.

Weder ausgebildet noch ausgerüstet, müssen die jungen Männer sich Stück für Stück durch den Sand quälen. Wo die nächste Mine liegt, ist ungewiss. Es beginnt eine schier unlösbare Aufgabe, jeder Schritt im Sand könnte der letzte sein. Das Einzige, was ihren Lebenswillen erhält, ist die Hoffnung auf Freiheit. Diese hat ihnen ihr dänischer Kommandant Carl Rasmussen (Roland Møller) versprochen. Doch dann passiert ein schreckliches Unglück.

Der dänische Autor und Regisseur Martin Zandvliet hat aus dem Stoff ein bewegendes Drama inszeniert und damit ein dunkles, verdrängtes und weitgehend unbekanntes Kapitel der dänisch-deutschen Geschichte angesprochen: Weil Hitler und sein Führungsstab damit rechneten, dass die Alliierten ihren Gegenangriff über Dänemark einleiten würden, ließen sie die dänische Westküste nahezu komplett verminen. Insgesamt 2,2 Millionen Sprengsätze hatten die deutschen Besatzungstruppen am Nordseestrand vergraben, deren todbringende Gefahr nach Ende des Zweiten Weltkriegs noch immer unter dem Sand lag.

Neben Roland Møller ("Nordvest - Der Nordwesten"), Mikkel Boe Følsgaard ("Erbarmen"), Louis Hofmann ("Freistatt"), Leon Seidel ("Stromberg") sowie Joel Basman ("Unsere Mütter, unsere Väter") spielen Laura Bro, Oskar Bökelmann, Emil Belton, Karl Alexander Seidel, Maximilian Beck und andere.

"Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit" erhielt insgesamt 26 Preise und 20 Nominierungen. Beim Bodil Filmfestival 2016 wurde der Film als Bester dänischer Film ausgezeichnet. Daneben wurden Roland Møller als Bester Hauptdarsteller und Louis Hofmann als Bester Nebendarsteller geehrt. Ferner wurde der Film beim dänischen Film- und Fernsehpreis Robert und beim International Film Festival Rotterdam mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Im selben Jahr folgten die Jurypreise des Europäischen Filmpreises 2016 in den Kategorien Kamera, Kostümbild und Maskenbild. Gleichzeitig wurde "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit" als Dänemarks offizieller Kandidat für einen Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert.

Pressemappe: https://ly.zdf.de/y2b/

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Christiane Diezemann, Telefon: 040 - 66985-171; Presse-Desk: Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/unterdemsand

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung