ZDF

Gift im Container: ZDF-"planet e." fragt nach Gesundheitsgefahren

Gift im Container: ZDF-"planet e." fragt nach Gesundheitsgefahren
Containerterminal Rotterdam Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Kristin Siebert"

Mainz (ots) - "Gift im Container - Gefahr für unsere Gesundheit?" fragt "planet e." am Sonntag, 20. August 2017, 16.30 Uhr, im ZDF. Filmautorin Kristin Siebert begibt sich auf Spurensuche und macht auf ein noch weitgehend unbekanntes Problem des internationalen Warenverkehrs aufmerksam: Gase aus den Containern, die für Arbeiter und Verbraucher ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Um zu verhindern, dass im weltweiten Güterverkehr die Ware in Frachtcontainern von Schädlingen befallen wird, werden viele mit hochtoxischen Stoffen wie Phosphorwasserstoff oder Methylbromid behandelt. Für bestimmte Waren ist das vorgeschrieben, um das Einschleppen von Pilzen und Insekten aus anderen Teilen der Erde zu verhindern. Während der Container um die halbe Welt reist, entsteht häufig ein gefährlicher Chemie-Cocktail im Inneren: Neben den verwendeten toxischen Begasungsmitteln dünsten viele Waren Industriechemikalien aus.

Im Containerterminal Hamburg ist "planet e." mit einem Kamera-Team vor Ort, als ein Messgerät der Zollbeamten Alarm schlägt. Der Zoll untersucht in Stichproben - der Großteil der Importcontainer wird nicht routinemäßig auf gefährliche Gase untersucht. Häufig sind Container mit Textilen, Schuhen, Elektronikprodukten und Autoteilen schadstoffbelastet.

Professor Xaver Baur von der Charité in Berlin beschäftigt sich seit Jahren mit Unfällen durch Containerbegasung und den medizinischen Auswirkungen auf den Menschen. Er schätzt die Dunkelziffer der Vergiftungsfälle hoch ein, sowohl bei Arbeitern als auch bei Verbrauchern. Viele der Gase dringen durch die Verpackungen und nisten sich über Wochen und Monate in die Waren ein. Die Toxikologin Lygia Budnik vom Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin in Hamburg hat das Ausgasen verschiedener Produkte untersucht: Nahezu alle Schuhcontainer überschritten die Grenzwerte verschiedener giftiger Chemikalien um ein Vielfaches.

http://planete.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFheute

http://facebook.com/zdf

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: