ZDF

Was entwickelt sich auf Kuba?
"auslandsjournal spezial" spürt am Mittwoch im ZDF der kreativen Unruhe auf der Karibikinsel nach

Antje Pieper am Malecon, der Uferstraße von Havanna. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/ZDF/Markus Wenniges"

Mainz (ots) - Derzeit besucht Papst Franziskus das sozialistische Kuba, setzt sich dort für den Wandel durch Annäherung ein und warnt vor einer "ideologiegetriebenen Politik". Über Jahrzehnte lautete der Schlachtruf auf Kuba: "Socialismo o muerte". Doch nach 50-jähriger "Eiszeit" zwischen dem großen Nachbarn USA und dem Inselstaat sucht man in Havanna einen neuen Weg. Aber welche Alternative entwickelt sich zu Sozialismus oder Tod? Dieser Frage geht am Mittwoch, 23. September 2015, 22.15 Uhr, im ZDF ein "auslandsjournal spezial" nach. In "Cuba libre - Ein Land zwischen Nostalgie und Aufbruch" fängt Moderatorin Antje Pieper Stimmen und Stimmungen auf Kuba ein.

Sozialismus oder Tod - mehr Optionen waren von offizieller Seite nie vorgesehen. Aber nun herrscht Aufbruchsstimmung auf Kuba, doch nicht alle sind begeistert. Können aus alten Feinden neue Freunde werden? Und wie verändert das die Insel, die aktuell von einer kreativen Unruhe erfasst ist? Die Leute reden über die Annäherung und die möglichen Folgen, sie entwickeln Ideen, entwerfen Projekte. Havanna erinnert an Berlin nach dem Mauerfall: Alles ist in Bewegung. Das Straßenbild verändert sich monatlich: Cafés, Kneipen und Bars öffnen, und an jeder Ecke bieten Kleinunternehmer ihre Dienste an. Kuba wirkt wie eine Versuchsstation des Zeitgeistes. Jeder weiß: Wenn das Embargo fällt, dann kommen die "Yankees" in Scharen.

Doch die Aufbruchsstimmung auf den Straßen kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Regime Castro die Zügel noch straff in der Hand hält. Wer sich für die Freiheit engagiert, steht noch immer mit einem Bein im Gefängnis. Die Oppositionellen in Kuba sind gespalten in der Frage, ob Annäherung wirklich auch politischen Wandel auf der Insel bringt.

http://auslandsjournal.zdf.de

http://heute.de

http://twitter.com/zdf

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://presseportal.zdf.de/presse/auslandsjournalspezial

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: