ZDF

Blaue Panther für Claus Kleber, Helene Fischer, Ferdinand von Schirach und den ZDF-Jahresauftakt "TANNBACH - Schicksal eines Dorfes"
Vier Auszeichnungen für das ZDF beim 27. Bayerischen Fernsehpreis

Mainz (ots) - Bei der 27. Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises am Freitagabend, 22. Mai 2015, im Münchner Prinzregententheater wurden vier ZDF-Produktionen mit Blauen Panthern ausgezeichnet: Den Sonderpreis erhielten in diesem Jahr Gabriela Sperl, Quirin Berg und Max Wiedemann als Produzenten des ZDF-Dreiteilers "TANNBACH - Schicksal eines Dorfes". Ferdinand von Schirach und André Georgi als Buch- und Drehbuchautor konnten sich über einen Blauen Panther für die Erzählung und den Film "Volksfest", den sechsten Teil der ZDF-Krimireihe "SCHULD", freuen. Einen weiteren Preis als Autoren bekamen Angela Andersen und Claus Kleber für ihre zweiteilige ZDF-Dokumentation "HUNGER! DURST!". An Helene Fischer ging ein Bayerischer Fernsehpreis für ihre gleichnamige ZDF-Show.

"Die Freude ist groß, und ich gratuliere all unseren Preisträgern von Herzen. Sie haben uns exzellentes Programm gebracht, und es ist einfach schön, dass die Preis-Juroren diese Qualitäten erkannt haben, denn nur mit Qualität in allen Genres können wir die Zuschauer wirklich erreichen. Mein Dank ist also groß - an unsere Künstler und Kreativen und an den Bayerischen Fernsehpreis", so ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler.

Der ZDF-Jahresauftakt "TANNBACH - Schicksal eines Dorfes" erzählt in einem ländlichen Mikrokosmos von der Entstehungsgeschichte der beiden deutschen Staaten. Der in Koproduktion mit dem ZDF von Gabriela Sperl für Wiedemann & Berg Television entstandene Mehrteiler war im Januar 2015 ein großer Erfolg beim Publikum (bis zu 6,6 Millionen Zuschauer).

Die sechsteilige ZDF-Krimireihe "SCHULD nach Ferdinand von Schirach" setzt die eindrucksvollen Kurzgeschichten des Autors in eine Reihe besonderer Kriminalfälle um. Mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurden Schriftsteller Ferdinand von Schirach und Drehbuchautor André Gregori für den sechsten Film der Krimireihe, die ab 20. Februar 2015 im ZDF und bereits zwei Wochen davor vollständig online zu sehen war.

Gleich zu Beginn seines ersten Films benennt Claus Kleber den Anstoß für die beiden ZDF-Reportagen "HUNGER!" und "DURST!", die er zusammen mit Angela Andersen realisierte: Auf unserem Planeten müsste längst kein Kind mehr verhungern oder verdursten - warum geschieht es dennoch? Für die Suche nach Antworten reiste der "heute-journal"-Anchorman zu den Brennpunkten des Hungers und der Wasserknappheit auf der gesamten Erde. Die beiden sehr persönlichen Betrachtungen wurden im November 2014 ausgestrahlt.

In ihrer "Helene Fischer-Show" am 25. Dezember 2014 im ZDF schlüpfte die populäre Entertainerin in die unterschiedlichsten Rollen und gab ihre beliebtesten Hits zum Besten. 6,59 Millionen Zuschauer verfolgten Auftritte nationaler und internationaler Stars sowie aktueller Musicalshows und eindrucksvolle Artistik.

Der Bayerische Fernsehpreis wird seit 1989 vergeben und ist eine der renommiertesten Auszeichnungen im deutschen Fernsehen.

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 - 9955-1962 Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind ab Dienstag erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://pressefoto.zdf.de/presse/bayerischerfernsehpreis2015

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: