ZDF

ZDF-Programmhinweis
Mittwoch, 4. Juni 2014

Mainz (ots) -

Mittwoch, 4. Juni 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Ingo Nommsen

Gast in der Sendung: Schauspieler Harald Krassnitzer

Top-Thema: Gefahr aus dem Stall - multiresistente Keime
Einfach lecker: Verlorene Eier auf jungem Blattspinat
PRAXIS täglich: Solarium als Sonnenschutz
Ach was XXL: Promi-Heim zu vermieten
Reportage: Zollkontrolle Internethandel


Mittwoch, 4. Juni 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Norbert Lehmann

Kein Platz für Touristen: Ferienwohnungsverbot in Großstädten
"Enkeltrick": Frau bremst Betrüger aus
Expedition am Salzhaff: Campingfreuden


Mittwoch, 4. Juni 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Lissy Ishag

Blond-nachgefragt
Unsere Reporterin Constanze Polaschek sucht den WM-Superfan


Mittwoch, 4. Juni 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Karen Webb

Kate Moss: "Glamour Women of the Year" in London
Udo Lindenberg: Gerichtstermin
Fürst Albert: Unterwegs mit König Willem-Alexander und Königin Maxima
Prinz Andrew: Der Brite zu Besuch in Hannover


Mittwoch, 4. Juni 2014, 22.15 Uhr 

auslandsjournal
mit Andreas Klinner 

Erzwungene Stille - China 25 Jahre nach dem Tian'anmen Massaker

Am 4. Juni 1989 - genau vor 25 Jahren - ließ die chinesische 
Regierung den Platz des Himmlischen Friedens auf brutale Weise 
räumen. Bis zu eine Million Studenten und Intellektuelle 
protestierten auf dem Platz, forderten mehr Demokratie und eine 
Eindämmung von Inflation und Korruption. Die Staatsmacht antwortete 
mit Panzern; viele Demonstranten verloren ihr Leben, oder wurden 
verletzt. Es war einer der Wendepunkte in Chinas jüngerer Geschichte:
Seither wird jede Form von Opposition im Reich der Mitte konsequent 
unterdrückt. In den letzten 25 Jahren hat sich die politische Führung
durch das rasante Wirtschaftswachstum relative "Ruhe" erkauft. Es 
sind gerade die Folgen dieses Wachstums, vor allem die immensen 
Umweltschäden, die nun neue Proteste auslösen: Umweltschützer starten
im ganzen Land Proteste und werden dafür von den Sicherheitskräften 
schikaniert. 

Vor dem Hintergrund dieser neuen Proteste ist es kaum verwunderlich, 
dass die Erinnerung an das Massaker im öffentlichen Leben des 
heutigen Chinas keinen Platz hat. Berichte über das Ereignis - auch 
in den Sozialen Medien - fallen der Zensur zum Opfer, in Schulen und 
Universitäten fehlt das Thema auf dem Lehrplan. Viele Chinesen wissen
heute nichts oder nur sehr wenig über die Ereignisse vor 25 Jahren.

Aus China berichtet ZDF-Korrespondentin Nicola Albrecht.

Häuserkampf an der Themse - Londons neue Immobilienblase

Seit 2008 ist Londons Bevölkerung um rund 600.000 Einwohner 
gestiegen. Experten gehen davon aus, dass die englische Hauptstadt 
bereits im Jahr 2030 die Grenze von 10 Millionen Einwohnern 
überschreiten wird. Die Folgen dieses urbanen Riesenwuchses sind 
bereits heute zu spüren: In der Metropole herrscht akuter 
Wohnungsmangel. Selbst Akademiker mit höheren Einkommen können es 
sich mittlerweile nicht mehr leisten im Zentrum der britischen 
Metropole zu wohnen. Von der Mittelschicht ganz zu schweigen. Das 
Wohnen in Londons Zentrum ist zum Luxusgut geworden, das sich nur 
noch wenige leisten können. Ca. 7 500EUR pro Quadratmeter kostet eine
Londoner Wohnung im Durchschnitt. Diejenigen, die diese Preise nicht 
zahlen wollen oder können, müssen gezwungenermaßen abwandern. 

Von der neuen Londoner Immobilienblase geht außerdem eine Gefahr für 
die Wirtschaft aus: Da die Mehrheit der Käufer ihren Hauskauf über 
Kredite finanziert, drohen für den Fall dass die Preise fallen, eine 
Vielzahl dieser Kredite zu platzen. Die Folge wäre eine große Zahl 
von Privatinsolvenzen und ein wirtschaftlicher Schaden, der nicht 
abzusehen ist.

Aus London berichtet ZDF-Korrespondentin Patricia Schäfer

Weitere Themen: 
Die Kinder der Schande - Die Nachkommen der Wehrmachtssoldaten in 
Frankreich
Angriff der Killerbienen - Außendienst als Bienenjäger in den USA

Rückfragen bitte an die ZDF-Redaktion "auslandsjournal", Diana 
Zimmermann, Tel.: 06131-70 - 12985, oder Markus Wenniges, Tel.: 
06131-70 - 12838. 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: