ZDF

Senta Berger zum zwanzigsten Mal als interne Ermittlerin
20 Folgen des ZDF-Samstagskrimis in elf Jahren

Senta Berger zum zwanzigsten Mal als interne Ermittlerin / 20 Folgen des ZDF-Samstagskrimis in elf Jahren
Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger) und André Langner (Rudolf Krause, r.) in einer ausweglosen Situation: Der Polizist Walter Maiberger (Marcus Mittermeier, l.) hat einen Sexualstraftäter misshandelt und alle Augenzeugen decken ihn. Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Erika Hauri... mehr

Mainz (ots) - Am Samstag, 8. Februar 2014, 20.15 Uhr ist es auf den Tag genau elf Jahre her, das "Unter Verdacht" mit Senta Berger, Rudolf Krause und Gerd Anthoff als internem Ermittlerteam auf Sendung ging. In der inzwischen 20. Folge der ZDF-Samstagskrimireihe "Unter Verdacht - ohne Vergebung" geht es um einen entlassenen Sexualstraftäter, der in einem kleinen Dorf bei seinem Bruder Unterschlupf sucht. Das Drehbuch stammt von Stefan Holtz und Florian Iwersen, Regie führte Andreas Herzog.

Der Polizist Walter Maiberger (Marcus Mittermeier) zerrt den Sexualstraftäter Friedrich Schmolzer (Michael Stange) aus seinem Auto und schlägt ihn fast tot. Die umstehenden Passanten lassen es geschehen. Der ehemalige Häftling Schmolzer hat es verdient, finden sie. Vier Frauen hat er vergewaltigt. Wenn er trinkt, verliert er die Kontrolle. Daran lassen auch seine psychologischen Gutachten nicht zweifeln: Er ist eine tickende Zeitbombe. Da der Europäische Gerichtshof rückwirkende Sicherungsverwahrung als Verstoß gegen die Menschenrechte bewertet hat, musste Schmolzer entlassen werden. Zuflucht fand er bei seinem Bruder und dessen Familie in Wallershofen. Kommissarin Prohacek (Senta Berger) und ihr Assistent Langner (Rudolf Krause) sollen die Gemüter beruhigen und den Fall Maiberger klären.

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/unter-verdacht-ohne-vergebung/

http://samstagskrimis.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/unterverdacht

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: