Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

01.10.2012 – 11:22

ZDF

ZDF dreht "Spuren des Bösen - Zauberberg"
Heino Ferch als Verhörexperte im Wettlauf gegen die Zeit

Mainz (ots)

Viel Fingerspitzengefühl braucht Heino Ferch alias Polizeipsychologe Richard Brock für seinen neuen Fall. Am Montag, 1. Oktober 2012, beginnen in Wien und Umgebung für das ZDF die Dreharbeiten für den dritten Film "Spuren des Bösen - Zauberberg" (Arbeitstitel). Es geht um einen Patienten Brocks, der beschuldigt wird, ein Mädchen entführt zu haben. Weitere Rollen spielen Thomas Stipsits, Gerald Votova, Marie-Lou Sellem, Milica Bogojevic, Ulrike Beimpold und Cornelius Obonya. Regie führt wie schon bei den ersten beiden Filmen Andreas Prochaska. Das Drehbuch stammt erneut aus der Feder von Martin Ambrosch.

Es ist der Alptraum jeder Mutter: Aline (Milica Bogojevic), die Tochter von Chirurgin Karin Staller (Marie-Lou Sellem), ist spurlos aus der Familienvilla in einem Wiener Vorort verschwunden. Kommissar Erich Wildner (Thomas Stipsits) und Dr. Hans Haas (Gerald Votova), Leiter des Büros für Gewaltkriminalität bei der Bundespolizei, fordern Richard Brock als Unterstützung an. Dringend tatverdächtig ist Richards Patient Max Rieger (Cornelius Obonya), der bereits mehrfach wegen sexueller Belästigung Minderjähriger vorbestraft ist. Doch plötzlich taucht eine Frau bei Karin Staller auf und behauptet, Aline in ihrer Gewalt zu haben. Schnell ist klar: Es handelt sich um Monika Kramer (Ulrike Beimpold), deren sechsjährige Tochter Birgit vor einem Jahr an den Folgen eines schweren Unfalls gestorben war. Karin Staller hatte damals den Hirntod der Kleinen bescheinigt. Nun ist Verhörspezialist Brock gefragt. Doch die Zeit drängt: Aline droht in ihrem Verlies zu ersticken.

"Spuren des Bösen - Zauberberg" ist eine ZDF/ORF-Koproduktion der Aichholzer Filmproduktion, Wien (Produzent: Josef Aichholzer), gefördert von Fernsehfonds Austria, Land Niederösterreich, Filmfonds Wien, Land Steiermark. Die Redaktion im ZDF liegt bei Wolfgang Feindt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 30. Oktober 2012. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 - 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/spurendesboesen

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell