Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

27.07.2012 – 09:15

ZDF

Fünf Ringe, elf Sportstätten und unzählige Bars! Die ZDF-Dokumentation "Hallo London" zeigt, wie die Olympischen Sommerspiele Londons ursprünglichstes Viertel, das East End, verändert haben

Ein Audio

  • zdf_hallo-London-interview.mp3
    MP3 - 4,5 MB - 03:15
    Download

Mainz (ots)

INTERVIEW MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

London hat sich herausgeputzt für das größte Sportereignis der Welt. Am Freitag, den 27. Juli starten die 30. Olympischen Spiele. Das Warmlaufen ist jetzt vorbei - die britische Hauptstadt empfängt die Welt. Die ZDF-Reportage "Hallo London" von Yacin Hehrlein begibt sich abseits der üblichen Touristenpfade mitten rein ins Londoner East End. Dort hat sich wegen der Spiele am meisten verändert - schließlich steht hier der neue Olympiapark. Der Sicherheitszaun um die Sportstätten trennt nun zwei Welten. Auf der einen Seite die riesigen Sportstadien, das größte europäische Einkaufszentrum und ein Spielcasino - auf der anderen Seite heruntergekommene Billigläden, Pubs und Bingo-Hallen. ZDF-Korrespondent Yacin Hehrlein ist begeistert vom Londoner Osten. Warum das so ist, das sagt er uns am besten selbst.

1. Herr Hehrlein, Sie waren für Ihre Reportage viel unterwegs in einem Londoner Stadtteil, den die meisten Touristen nicht zu sehen bekommen - im East End. Wie kann man sich diesen doch eher unbekannten Stadtteil vorstellen? Na ja, zunächst einmal ist das East End ziemlich groß und ziemlich vielfältig, aber man muss sich das East End aber zunächst mal als das alte Arbeiter-, das alte Hafenviertel Londons vorstellen. Sie ist sehr multikulturell, historisch sind da auch immer die ganzen Einwanderer, die nach Großbritannien kamen, die sind immer durch das East End gekommen, und wenn er es dann geschafft hat, ist er weiter gezogen nach Westen. Aber gleichzeitig ist das auch eine Gegend, die in bestimmten Ecken jetzt absolut angesagt ist. Also, das ist die Gegend, die Clubs sind, wo die Boutiquen, die Läden, die Bars. Man kann also wirklich sagen, die Szene in London hat sich von West nach Ost verlagert. (0:38)

2. Hatten Sie ein besonderes Erlebnis, dass so nur im Osten Londons passieren kann? Sind die Menschen aus dem East End anders als die typischen Londoner? Na ja, wir haben so die eine oder andere Party mitgefeiert. Da kann man sagen, also ich persönlich finde, dass die Menschen im East End herzlicher sind. Der Westen, das Westend, da ist alles hektisch und deswegen manchmal auch ein bisschen herzloser. Und diese Zeit mit den Menschen dort, das war sehr angenehm, sehr schön, also es ist wirklich eine andere Seite von London. (0:20)

3. Freuen sich die Menschen im East End auf die Olympischen Spiele? Teils, teils. Also, das kann man auf jeden Fall sagen, denn dort hat man ja so einiges über sich ergehen lassen müssen aufgrund der Bauarbeiten über Jahre hinweg, der Baulärm, der Baudreck, und es gab dann auch lange Zeit die Diskussion, wie viel Jobs fallen denn für die Leute aus dieser Gegend ab und da gab es dann in vielen Fällen große Enttäuschung. Einige sagen auch, jetzt finden dort diese Spiele statt und wir haben gar keine Tickets. Die sind viel zu teuer für uns. Das ist etwas, was man von vielen hört, aber es gibt wiederum auch andere, die sagen, das ist eine Riesenchance und das ist eine große Party und es gibt natürlich auch Leute, die davon profitiert haben, die zeigen wir natürlich auch. (0:38)

4. Was hat sich denn durch Olympia im East End verändert? In erster Linie mal diese Gegend, in der unmittelbar der Olympiapark ist. Die hat sich natürlich stark verändert, das war früher alles industrielles Brachland und auf diesem Gebiet ist dann der Olympiapark entstanden. Und dazu ein riesiger Shoppingkomplex, durch den man durch muss, wenn man zu den Stadien will. Und als Krönung obendrauf noch ein Spielcasino. Also, das ist schon ein riesiger Kontrast zu dem, was man auf der anderen Seite der Straße zu sehen bekommt. (0:31)

5. Der Gegensatz von heruntergekommenen Läden und daneben das größte europäische Einkaufszentrum und der Olympiapark - wie wirkt das auf die East Ender? Wir haben eine unserer Figuren in dem Film, der sagt, er setzt keinen Fuß in das neue Einkaufszentrum herein, er kauft weiterhin in seinen alten Läden ein. Aber andere freut es, dass da in der Gegend jetzt mal was los ist, und es gibt auch welche, die in diesem Einkaufszentrum arbeiten, mit denen haben wir auch gesprochen und die sind da natürlich glücklich darüber. (0:24)

6. Sehen Sie den Osten Londons seit dem Dreh dieser Reportage mit anderen Augen? Ja, ich meine dadurch, dass wir eine Menge Zeit da verbracht haben, ist mir das schon sehr ans Herz gewachsen und ich selbst gehe jetzt auch eher, auch wenn ich im Westen wohne, gehe ich jetzt auch eher bevorzugt im Osten aus, mir gefällt's da! Und auch mein ganzes Team, die da mitgearbeitet haben, Kamera und Producer und Ton, die sagen auch: "Lass uns wieder nach Osten gehen!" (0:21)

Abmoderation:

Ursprünglichkeit und herzliche Menschen neben modernsten Sportstadien und einer ganz eigenen Szenekultur. Das zeichnet das bei Touristen noch relativ unbekannte ehemalige Arbeiterviertel East End aus. Sehen Sie, wie es nur wenige Meter neben den Olympia-Sportstätten aussieht, und vielleicht holen Sie sich ein paar Inspirationen für Ihren nächsten London-Trip. Die ZDF-Reportage "Hallo London" läutet am Freitag die Olympischen Spiele in London ein. Um 17:10 Uhr beginnt die Dokumentation von Yacin Hehrlein und ab 21:30 Uhr heißt es dann Olympia live im ZDF.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
ZDF-Pressestelle, 06131 70 12120
all4radio, Marc Erny, 0711 3277759 0

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: ZDF