ZDF

Finanzexperte: Börsenfusion kann Problem für deutsche Unternehmen werden
Deutsches Aktieninstitut warnt auf "heute.de" vor "Cowboymethoden" der US-Börsenaufsicht

Mainz (ots) - Die geplante Fusion der Deutsche Börse AG und der New Yorker Börse NYSE Euronext könnte für deutsche Unternehmen gravierende Folgen haben. Rüdiger von Rosen, geschäftsführender Vorstand des Deutschen Aktieninstituts, sagt im Interview mit dem ZDF-Nachrichtenportal "heute.de", mit der geplanten Fusion könnten deutsche börsennotierte Unternehmen unter die Aufsicht der amerikanischer Rechtsprechung und der amerikanischen Börsenaufsicht SEC kommen.

Damit drohten auch Unternehmen, die ihren Sitz nicht in den USA haben, Eingriffe von US-Behörden. Daimler, Siemens und andere Firmen hätten schon entsprechende leidvolle Erfahrungen machen müssen. Von Rosen warnt vor "Cowboymethoden" der US-Börsenaufsicht SEC und mahnt wasserdichte Regelungen an.

Das vollständige Interview finden Sie unter www.heute.de.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: