ZDF

ZDF präsentiert Krimireihe "GSI - Spezialeinheit Göteborg" / Deutsch-schwedische Koproduktion über Polizeiarbeit am Rande der Legalität

Mainz (ots) - Polizeiarbeit am Rande der Legalität: Die deutsch-schwedische Koproduktion "GSI - Spezialeinheit Göteborg" stellt die emotional belastende und immer wieder lebensgefährliche Arbeit von Polizeiinformanten in den Mittelpunkt. Das ZDF zeigt die sechsteilige Krimireihe vom 5. September 2010 an jeweils sonntags um 22.00 Uhr. Jakob Eklund und Joel Kinnaman spielen die Hauptrollen in der durch wahre Ereignisse in Schweden inspirierten Produktion. Dort sorgte die Tatsache, dass unausgebildete Laien, die sich in kriminellen Milieus bewegten und selbst straffällig wurden, auf der Lohnliste der schwedischen Polizei standen, für einen großen Skandal.

In der ersten Folge "Zwischen den Fronten" kehrt Johan Falk (Jakob Eklund) nach fünfjähriger Dienstzeit bei Europol in Den Haag in seine schwedische Heimatstadt Göteborg zurück. In der erfolgreichen Spezialeinheit GSI will er gezielt gegen das organisierte Verbrechen vorgehen. Seine Freundin Helén (Marie Richardson) will ihren Job in Den Haag zunächst nicht aufgeben und bleibt mit ihrer Tochter und dem gemeinsamen fünfjährigen Sohn in den Niederlanden. Doch schon an seinem ersten Arbeitstag hat Falk das Gefühl, dass mit den Arbeitsmethoden der GSI etwas nicht stimmt. Denn bei der Ermittlung gegen eine kriminelle Bande, die auf Raubüberfälle spezialisiert ist, kann die GSI, angeführt von ihrem Leiter Patrik Agrell (Mikael Tornving), einen überraschenden Teilerfolg erzielen. Wie aber ist die Spezialeinheit so schnell an ihre Informationen gekommen? Falk ist sicher, dass seine neuen Kollegen etwas verbergen.

Als wenig später im Zentrum von Göteborg ein weiterer Überfall auf einen Geldtransporter stattfindet, bei dem eine junge Frau vom Wachpersonal stirbt, gerät die schwedische Polizei unter Druck.

Fotos sind über den ZDF-Bilderdienst erhältlich, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/gsispezialeinheitgoeteborg

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: