ZDF

Freier Fall: Der ZDFneoTag zu 20 Jahren Maueröffnung

    Mainz (ots) - Zum Jahrestag des Mauerfalls sendet ZDFneo am Sonntag, 8. November 2009, einen ganzen Thementag. Unter dem Motto "Freier Fall" bietet der neue Digitalkanal des ZDF ab 11.30 Uhr gänzlich neue Blickwinkel auf das Jahrhunderter¬eignis, berichtet von ungewöhnlichen Beziehungen, von Trennungen und Wiedervereinigungen, von Schicksalen und Karrieren, von Wundern und Katastrophen und liefert damit einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit der jüngsten deutschen Vergangenheit.

    Im Tagesverlauf bestimmen Produktionen wie "Die DDR - der große Test", "Schulz & Schulz" oder Dokumentationen wie "Das Wunder von Berlin", "Berlin is in Germany", "Here we come - Breakdance in der DDR" oder "Der Fluchtschwimmer" das Programm. So begibt sich um 14.20 Uhr die Dokumentation "Go, Gobbi, go!" auf eine Reise entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Das Reisevehikel des Filmteams ist genauso einzigartig wie passend: ein "Gobbi", ein deutsch-deutsches Gefährt - vorne Golf, hinten Trabbi. Hier wurde von Technikern zusammengeschraubt, was zusammen gehört. Doch wie ist das mit den Menschen? Der Film erzählt Geschichten und Geschichtchen - von getrennten und vereinten Welten, von damals und heute.

    Das Abendprogramm ab 20.15 Uhr wird durch die spannende Kombination von Spielfilm und Dokumentationen bestimmt: Der Spielfilm "Die Todesautomatik" um 20.15 Uhr von Regisseur Niki Stein basiert in weiten Teilen auf wahren Begebenheiten und wurde an Original¬schau¬plätzen gedreht. Im Mittelpunkt steht die Geschichte einer Jugend-Clique in der DDR, die vor dem Hintergrund des Mauerbaus 1961 beginnt und schicksalhaft endet. In den Hauptrollen: Stephan Kampwirth, Misel Maticevic, Loretta Pflaum, Katrin Bühring und Robert Gwisdek.

    "Post für Honecker - Die leise Rebellion der Frauen" um 21.45 Uhr dokumentiert das Engagement von Bärbel Bohley, Ulrike Poppe, Irena Kukutz und zahlreicher anderer Bürgerrechtlerinnen, die schon zur Opposition in der DDR zählten, als im Westen die Existenz einer derartigen Bewegung noch gar nicht wahrgenommen wurde. Der Film von Susanne Stenner erschließt bisher unbekannte Aspekte einer der frühesten und einflussreichsten Bürgerrechtsbewegungen der DDR und zeigt die Wendeereignisse erstmals aus der Perspektive unangepasster und beeindruckender Frauen.

    "Brief an die Eltern" um 22.45 Uhr beschreibt die Häftlingsgeschichte Jens Asches, die eine unter vielen wäre, würde nicht Jens' Vater an der Verhaftung seines Sohnes Mitschuld tragen. Der Film von Laetitia von Baeyer beschreibt einen nach wie vor schwelenden Familienkonflikt aus DDR-Zeiten und die Folgen bis heute, 20 Jahre nach dem Mauerfall.

    Um 23.30 Uhr führt "Genosse Vater - eine DDR-Karriere" nach Halberstadt, die Heimatstadt des Vaters von Autor Eckhard Mieder. Dort geboren und aufgewachsen, machte der Vater als Stabschef im Berliner Wachregiment "Felix Dzierzynski" Karriere. Der Freundeskreis, der den Vater umgab, zerbrach mit der Wende. Eckhard Mieder sucht in seinem Film nicht nur eine Annäherung an seinen Vater und dessen Freundeskreis, sondern auch an eine Generation, die den größten Teil ihres Lebens an totalitäre Staaten und ihre Ideologien geglaubt haben.

    ZDFneo, der neue ZDF-Digitalkanal, wird über Satellit (DBV-S) ausgestrahlt und im Kabel (DVB-C) bundesweit in Sonderkanal 32 eingespeist wird. Im terrestrischen Digitalangebot (DVB-T) ist ZDFneo zwischen 21.00 Uhr und 6.00 Uhr morgens empfangbar. Mehr Informationen zum Programm unter www.zdfneo.de

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: