ZDF

Protectors - Auf Leben und Tod
ZDF zeigt neue skandinavische Krimireihe mit fünf Folgen

    Mainz (ots) - Nach der "Mankell"-Reihe, "Kommissar Beck", "Der Adler" und "Kommissarin Lund", präsentiert das ZDF mit der neuen fünfteiligen Krimiserie "Protectors - Auf Leben und Tod" ab Sonntag, 25. Oktober 2009, 22.00 Uhr, erneut ein skandinavisches Krimi-Highlight, das in Koproduktion mit dem dänischen Fernsehsender Dansk Radio (DR) entstanden ist. Die Serie erreichte dort im vergangenen Jahr unter dem dänischen Originaltitel "Livvagterne" Spitzenwerte in der Primetime.

    Das Aufgabenfeld der Personenüberwachung hat sich in den letzten Jahren grundsätzlich gewandelt. Konzentrierte sich die Arbeit einst auf den Schutz von Politikern und Mitgliedern der königlichen Familie, müssen sich Personenschützer in der heutigen Zeit um einen vielschichtigeren Personenkreis kümmen: Diplomaten, religiös Verfolgte, Asyl suchende Autoren, Kronzeugen und viele andere sind Personen, die es zu schützen gilt. In Kopenhangen wird deshalb eine neue Einheit für Personenschutz innerhalb der Geheimpolizei zusammengestellt. Die ehemaligen Polizeibeamten Jasmina El-Murad (Cecilie Stenspil), Rasmus Poulsen (Søren Vejby) und Jonas Goldschmidt (André Babikian) werden ihre zweijährige Probezeit in der neuen Einheit absolvieren, dabei werden die drei sowohl beim Personenschutz als auch bei der Täterermittlung grenzübergreifend tätig sein.

    Gleich der erste Einsatz von Jasmina, Rasmus und Jonas hat es in sich: Der dänische Verteidigungsminister Henrik Skelbaek (Henrik Prip) ist in Lebensgefahr. Catic, ein aus Ex-Jugoslawien stammender Mann, sucht einen Schuldigen für den Tod seines Sohnes Ibro. Dieser war selbst als Personenschützer anlässlich eines Besuchs des Verteidigungsminsters in Bagdad tätig und kam bei diesem Einsatz ums Leben. Catic ist eine tickende Zeitbombe und muss gestoppt werden.

    Bei vier weiteren Einsätzen der "Protectors", die an den darauffolgen Sonntagen zu sehen sind, müssen sich die drei Bodyguards mit Terroristen verschiedenster Herkunft und Zielsetzung und mit zurückgewiesenen Geliebten auseinandersetzen. Mehr als einmal setzen die jungen Polizisten dabei ihr Leben aufs Spiel und lernen, dass 100-prozentiger Schutz nicht möglich ist.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/protectorsauflebenundtod

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: