ZDF

ZDF Intendant Markus Schächter: "Horst Tappert wird uns sehr fehlen"

    Mainz (ots) - "Horst Tappert hat die Menschen fasziniert. Seine Verkörperung des Oberinspektors Derrick wurde zu einer Ikone des deutschen TV-Krimis - bei uns und im Ausland. Keine andere ZDF-Serie hat es zu einem vergleichbaren weltweiten Kultstatus gebracht. Wir verdanken Horst Tappert viel und er wird uns sehr fehlen." Mit diesen Worten kommentierte ZDF-Intendant Markus Schächter die Nachricht vom Tod des Schauspielers Horst Tappert, der im Alter von 85 Jahren gestorben ist.

    Hans Janke, der Fernsehspielchef und Stellvertretende Programmdirektor des ZDF: "Die Programmgeschichte des deutschen Fernsehens hat in Horst Tappert eine ihrer wirklich großen bedeutenden, populären Figuren. Wie dieser Schauspieler von Rang 'Derrick' verkörperte, verhalf den Kriminalgeschichten Herbert Reineckers zu ihrer wirkungsvollen Gefragtheit. Da kam einer den Taten und den Tätern vor allem durch Verständnis auf die Spur - ein durch und durch ziviler Polizist, höflich und voller melancholischer Lebensweisheit. Das Millionenpublikum sah ihn gern, und es konnte sich mit ihm in der Welt - Export der ZDF-Reihe in über hundert Länder! - tatsächlich sehen lassen. Ein Glücksfall noch darin, in jeder Hinsicht sprichwörtlich geworden zu sein, und einer der Mythen des Mediums, das mehr Bleibendes hat, als heute gern mal gedacht wird. Das ZDF darf  Horst Tappert dankbar in Ehren halten."

    Nach Anfängen am Theater wirkte Horst Tappert  seit den 50er Jahren in verschiedenen Kino- und Fernsehrollen mit. 1966 wurde Horst Tappert als Gentlemanganove Major in dem Dreiteiler "Die Gentlemen bitten zur Kasse" einem großen Fernsehpublikum bekannt. 1973 wechselte er die kriminalistische Seite und wurde Oberinspektor Stephan Derrick. In 281 Folgen der erfolgreichen Kultkrimireihe "Derrick" spielte Horst Tappert von 1973 bis 1998 die Rolle seines Lebens. Weit über die Grenzen Deutschlands hinaus gelang es dem unnachahmlichen Polizistenduo Derrick und Klein, gespielt von Fritz Wepper, sich in die Herzen seines Publikums zu spielen. Für das ZDF bedeutete "Derrick" aber nicht allein einen einmaligen, internationalen Verkaufsrekord, sondern auch die Vorgabe eines Krimimusters, das bis heute Gültigkeit hat. Ein Muster für gewaltfreie Krimis, bei dem das psychologische Warum anstatt reißerischer Action im Vordergrund steht. Horst Tappert wurde als unsterblicher Oberinspektor Derrick zum Botschafter für ein demokratisches Deutschland und korrigierte im Ausland längst überfällige Klischeebilder. Das ZDF blieb dem Schauspieler auch nach dem Ende der Ausnahme-Krimireihe verbunden und realisierte die Fernsehfilme "Der Kardinal" und "Herz ohne Krone" mit ihm. Zahlreiche Preise, darunter der BAMBI, die Goldene Kamera und das Bundesverdienstkreuz, bezeugen die Verdienste und die ungebrochene Popularität von Horst Tappert.

    Zum Gedenken an Horst Tappert ändert das ZDF heute sein Programm und zeigt um 0.00 Uhr einen zehnminütigen Nachruf auf den "Schauspieler und Gentleman". Am Samstag, 20. Dezember 2008, sendet das ZDF ab zirka 23.00 Uhr eine "Lange Derrick-Nacht" mit fünf Folgen aus der Serie.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/tappert Mainz, 15. Dezember 2008

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: