ZDF

ZDF 2008 - "ein starkes Stück Fernsehen"
Sender stellte in Hamburg sein Jahresprogramm vor
Dokumentationen, Filme und Information im Mittelpunkt

    Mainz (ots) - ZDF 2008 - "ein starkes Stück Fernsehen" / Sender stellte in Hamburg sein Jahresprogramm vor / Dokumentationen, Filme und Information im Mittelpunkt / Intendant Schächter: Wir müssen keinen Vergleich scheuen

    Als "starkes Stück Fernsehen" hat ZDF-Intendant Markus Schächter in Hamburg die Schwerpunkte des ZDF-Programms für 2008 vorgestellt. Das Jahr 2008, so Schächter vor Journalisten, sei ein besonderes Programmjahr - "und das nicht nur wegen der großen Sportereignisse Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele in Peking". Mit mehrteiligen, bildstarken Dokumentationen von internationalem Rang, klassischer Musik auf Weltniveau, vorzüglichen Kino- und Fernsehfilmen sowie Reportagen und Magazinen mit Mehrwert für die Zuschauer habe das ZDF ein frisches, zeitgemäßes Programm, das keinen Vergleich scheuen müsse.

    Neben der großen historischen Reihe "Die Deutschen", die erstmals im Fernsehen in zehn Folgen die Geschichte der Deutschen erzählt, nannte ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut den Fünfteiler "Die Biografie der Erde" mit dem Astronauten Thomas Reiter als einen besonderen Höhepunkt der großen Kultur- und Naturdokumentationen. Die Koproduktion mit der BBC weise das ZDF einmal mehr als "global player" auf dem Gebiet international renommierter Dokumentationen aus - einer der Gründe, warum das ZDF als eine der ganz wenigen Fernsehanstalten mit dem chinesischen Fernsehen kooperieren könne, um etwa "China - Die verbotene Stadt" zu produzieren.

    Bei den erzählenden Programmformen hob Bellut die "Emmy"-nominierte dänische Reihe "The Killing" für den Krimiplatz am späteren Sonntagabend hervor. Eine der meistbeachteten Innovationen des vergangenen Jahres, die Serie "KDD-Kriminaldauerdienst", wird 2008 fortgesetzt - "wir glauben, dass sich diese Qualität bei den Zuschauern durchsetzen wird".

    Dem Informationsbereich wies ZDF-Intendant Schächter für dieses Jahr eine besondere Rolle zu. "Ende 2008 wird das ZDF seine Nachrichten aus einem grundlegend neuen Studio senden, ausgestattet mit modernster Technik und allen Möglichkeiten des digitalen Fernsehens, komplizierte Zusammenhänge verständlich zu machen." Gerade auf diesem Gebiet des anschaulichen Erklärens liege eine besondere Stärke des ZDF, sagte Schächter: "Wir werden den Zuschauern Lust auf Information, Lust auf gutes Fernsehen machen."

    Die Lust auf das Gemeinschaftserlebnis Fernsehen wird im Juni ihren Höhepunkt erleben. Für das Public Viewing des ZDF zur Fußball-Europameisterschaft auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele sind bereits 70.000 Tickets verkauft, das ist fast die Hälfte aller verfügbaren Karten, teilte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender mit.

    Das Informationsprogramm des ZDF werde sich 2008 durch klare Akzentuierungen auszeichnen, erläuterte Brender. Neben den beiden Sport-Großereignisse im Sommer und einem großen China-Schwerpunkt sei das Programmjahr auch vom aktuellen Zeitgeschehen rund um den Globus bestimmt. Präsidentschaftswahlen in Russland und den USA oder der Jahrestag zum 60-jährigen Bestehen des Staates Israel stünden als Pflichttermine bereits im Kalender der Programm-Macher. In mehrteiligen Dokumentationsreihen werden die Redaktionen daneben aus Brennpunktländern wie Indien und Iran berichten.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: