Innogy SE

RWE Deutschland startet durch

Essen (ots) -

   * Neue Gesellschaft bündelt Technik, Vertrieb und Energieeffizienz
   * Dr. Arndt Neuhaus übernimmt Vorstandsvorsitz 
   * Operatives Geschäft wird weiter gestärkt 

Zum 1. Januar 2011 ist die RWE Deutschland AG gestartet. Die neue Gesellschaft mit Sitz in Essen bündelt die deutschen Aktivitäten des RWE-Konzerns in den Bereichen Netz, Vertrieb und Energieeffizienz und führt die deutschen Regionalgesellschaften. RWE Deutschland verfügt über rechtlich eigenständige Tochtergesellschaften für den Vertrieb sowie den Verteilnetzbetrieb, den Netzservice und die Gasspeicher. Weitere Töchter bestehen für die Aktivitäten zur Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität sowie für die Entwicklung und den Betrieb intelligenter Geräte zur Messung des Energieverbrauchs. "In der RWE Deutschland-Gruppe kommen starke Gesellschaften zusammen, die ein breites Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Kundensegmente anbieten und mit Innovationen vorweggehen", so Dr. Arndt Neuhaus, Vorsitzender des Vorstands.

Die RWE Deutschland-Gruppe beschäftigt rund 21.000 Mitarbeiter. 6,8 Millionen Kunden werden mit Strom und 1 Million Kunden mit Gas beliefert. Der jährliche Umsatz beträgt 18,3 Milliarden Euro. Die Gruppe ist Eigentümerin eines 348.000 Kilometer langen Stromnetzes, eines 44.000 Kilometer langen Gasnetzes und eines 6.200 Kilometer langen Wassernetzes.

Die RWE Deutschland AG ist die größte Beteiligungsgesellschaft im RWE-Konzern: Unter ihrem Dach finden sich die deutschen Regionalgesellschaften enviaM, KEVAG, LEW, Süwag und VSE. Die Gesellschaft ist darüber hinaus direkt an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt. Neuhaus betont: "Das operative Geschäft bleibt regional, es wird weiter gestärkt."

Neben Dr. Arndt Neuhaus gehören dem Vorstand Bernd Böddeling (Finanzen), Dr. Heinz-Willi Mölders (Personal), Dr. Joachim Schneider (Technik) und Dr. Bernd Widera (Vertrieb und Regionalgesellschaften) an. Die Betreuung der Beteiligungen ist nach regionalen Zuständigkeiten auf die Vorstände aufgeteilt, die Betreuung der Regionalgesellschaften liegt im Ressort von Dr. Bernd Widera.

RWE Deutschland räumt der Partnerschaft mit den Kommunen einen hohen Stellenwert ein. In mehr als 3.500 Städten und Gemeinden sorgt RWE Deutschland über Tochtergesellschaften für den sicheren und leistungsfähigen Betrieb der Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser sowie in vielen Orten auch für die Straßenbeleuchtung. Als neutrale Netzbetreiber sind die Verteilnetztöchter für das Management von Netzen und Netzanschlüssen und damit für die reibungslose Verteilung von Strom und Gas verantwortlich. Sie stellen ihr Strom- und Gasnetz allen Marktteilnehmern zu gleichen Bedingungen ("diskriminierungsfrei") zur Verfügung. Netzservice-Tochtergesellschaften gewährleisten mit Dienstleistungen rund um den Betrieb von Versorgungsnetzen und -anlagen eine sichere Energieversorgung.

Die Tochter RWE Vertrieb AG mit Sitz in Dortmund bietet ihren rund 4 Millionen Kunden Strom und Erdgas sowie damit verbundene Dienstleistungen. RWE Vertrieb zählt zu den größten Unternehmen für Energielieferungen und Energiedienstleistungen in Deutschland. Auch mit Gründung der RWE Deutschland AG bleibt das "Gesicht" der RWE Vertrieb AG beim Kunden unverändert. Die Verträge gelten unverändert fort.

RWE Deutschland betreibt und vermarktet über ihre Tochtergesellschaft RWE Gasspeicher GmbH unterschiedliche Gasspeichertypen an fünf Standorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen verfügt über eine Speicherkapazität von insgesamt rund 1,5 Milliarden Kubikmeter Erdgas.

Die Tochtergesellschaft RWE Effizienz GmbH bündelt Aktivitäten und Wissen von RWE zur Energieeffizienz. Von der Elektromobilität bis zu RWE Smart Home setzt RWE Effizienz durch innovative Ansätze und neue Produkte Standards. RWE Metering GmbH als weitere Tochter führt die Kompetenzen der RWE Deutschland AG bei intelligenten Geräten zur Messung von Energie ("Smart Meter") zusammen.

RWE Deutschland forciert außerdem den Um- und Ausbau des eigenen Verteilnetzes hin zu intelligenten Netzen ("Smart Grids"). Dabei engagiert sich das Unternehmen zunehmend in innovativen Bereichen wie der Glasfasertechnologie. Erste Projekte zur Anbindung ländlicher Regionen an das schnelle Internet wurden bereits realisiert. RWE Deutschland treibt über ihre Tochtergesellschaften die Entwicklung von Elektromobilität und Lösungen rund um Smart Meter voran. Die Stadt Mülheim an der Ruhr wird im Rahmen des bundesweit größten Pilotprojekts bis Ende 2011 flächendeckend mit intelligenten Stromzählern ausgestattet. Wissenschaftliche Begleitforschung ermittelt die Effekte auf das Verbrauchsverhalten der Nutzer von Smart Metern.

RWE Deutschland steht zum Standort Deutschland und investiert gruppenweit pro Jahr mehr als 1 Milliarde Euro in dessen energetischen Ausbau.

Für Rückfragen:

Sebastian Ackermann
Leiter Unternehmenskommunikation
T 0201 12-23802
M 0172 2028979
E sebastian.ackermann@rwe.com

Jürgen Esser
Pressesprecher
T 0201 12-23817
M 0162 2847591
E juergen.esser@rwe.com

Original-Content von: Innogy SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Innogy SE

Das könnte Sie auch interessieren: