WDR Rundfunkrat

Eine Pressemitteilung des Rundfunkrats Publizistischer Wert der Internet-Angebote muss gesondert bewertet werden

    Köln (ots) - 22. September 2009 - Der WDR-Rundfunkrat hat in seiner heutigen Sitzung den Beschluss gefasst, die publizistische Qualität der Internet-Angebote "sportschau.de", "einsfestival.de", "wdr.de" und "WDR Videotext" in einem Expertengespräch gesondert zu erörtern. Das Gespräch wird am 11. November 2009 stattfinden. Die Ergebnisse werden in die Beratungen des Rundfunkrates am 20. November 2009 einfließen.

    Zu dem Beschluss erklärt der Vorsitzende des WDR-Rundfunkrates Reinhard Grätz: "Die bisherige öffentliche Diskussion zum Drei-Stufen-Test hatte vor allem Verfahrensfragen und die marktlichen Auswirkungen der Telemedienangebote im Fokus gehabt. Für die Abwägungsentscheidung der Rundfunkräte kommt jedoch der publizistischen Bewertung eine entscheidende Bedeutung zu. Statt weitere teure Gutachten zum publizistischen Wert der Angebote in Auftrag zu geben, haben wir uns für ein Expertengespräch entschieden, bei dem Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Publizistik zur Bewertung der publizistischen Qualität Rede und Antwort stehen. Schließlich ist es die Aufgabe der Gremien, die publizistische Bewertung vorzunehmen."

    Bis zum 19. Oktober werden dem WDR-Rundfunkrat die Gutachten zu den marktlichen Auswirkungen der Angebote "sportschau.de", "einsfestival.de","wdr.de" und "WDR Videotext" vorliegen. Die von kommerziellen Wettbewerbern, Verbänden und gesellschaftlich relevanten Gruppen eingegangenen Stellungnahmen betreffen sowohl die marktlichen Auswirkungen der Internet-Auftritte als auch die publizistische Einordnung und Bewertung der Angebote.

    Besuchen Sie auch die Seite des Rundfunkrates im Internet: www.wdr-rundfunkrat.de

    Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an den:

    Vorsitzenden des WDR-Rundfunkrats

Pressekontakt:
Der Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats
Appellhofplatz 1
50667 Köln
E-Mail: rundfunkrat@wdr.de
Tel: 0221/220-5600

Original-Content von: WDR Rundfunkrat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Rundfunkrat

Das könnte Sie auch interessieren: