FACC AG

EANS-Adhoc: FACC AG
Jahresergebnis der FACC AG für das Geschäftsjahr 2014/15

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis
21.05.2015



-       Konzernumsatzerlöse sinken auf 528,9 Mio. EUR
-       Produktumsätze verzeichnen eine weitere Steigerung um +13,3 %
-       Negatives EBIT in Höhe von -4,5 Mio. EUR


Die FACC AG verzeichnete im Geschäftsjahr 2014/15 eine gute Entwicklung der
Auftragslage. Verzögerungen in der Umsatzrealisierung bei zwei wesentlichen
Kundenprogrammen führten jedoch zu einem Rückgang des Konzernumsatzes und zu
einem negativen Konzernergebnis von 4,5 Mio. EUR. 

Der FACC Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2014/15 Umsatzerlöse von 528,9 Mio.
EUR und verzeichnete damit einen Rückgang von 18,5 Mio. EUR oder 3,4 % gegenüber
dem Vorjahreswert. Die Umsatzerlöse aus Produktlieferungen konnten dabei von
416,0 Mio. EUR auf 471,4 Mio. EUR gesteigert werden (+13,3 %), die Umsatzerlöse
aus der Verrechnung von Entwicklungsleistungen sind hingegen im selben Zeitraum
von 131,4 Mio. EUR auf 57,5 Mio. EUR gesunken. Das Ergebnis aus den
betrieblichen Tätigkeiten vor Zinsen und Steuern und vor Fair-Value-Bewertung
(EBIT) betrug -4,5 Mio. EUR (2013/14: 41,9 Mio. EUR). 

Die Veränderung der Ergebnissituation beruht im Wesentlichen darauf, dass im
Vergleichszeitraum des Vorjahres in der Division Aerostructures höhere positive
Ergebniseffekte im Zusammenhang mit der Abrechnung von Entwicklungsleistungen
erzielt worden waren. Die Ertragswirksamkeit des Produktgeschäfts der Division
Aerostructures konnte hingegen auf nachhaltig hohem Niveau gehalten werden. In
der Division Engines & Nacelles wurde der Ergebnisbeitrag der Engine-Programme
gesteigert. Demgegenüber belastete in den Nacelles-Programmen das Projekt Boeing
787 Translating Sleeve die Ertragslage der Division und folglich auch das
Konzernergebnis. Die Ursache dafür liegt in signifikanten Produktmodifikationen,
die zu einer deutlichen Steigerung der Produktkosten führten. Die Ertragslage
der Division Interiors schließlich war im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 von
mehreren parallel hochlaufenden Neuprojekten geprägt. Modifikationen auf Basis
von Kundenwünschen sowie die Einarbeitung von Änderungen, die sich aus
Flugtestergebnissen für die neuen Projekte ergaben, beeinflussten hier die
Herstellkosten. 

Ausblick
Die globale Luftfahrtindustrie befindet sich in einem bis heute einzigartigen
Super-Zyklus. So endete das Jahr 2014 für die zivile Flugzeugindustrie mit
Rekordauslieferungen von 1.352 Flugzeugen (2013: 1.274), darüber hinaus konnten
auch bei den Neubestellungen die bereits sehr hohen Werte des Vorjahres ein
weiteres Mal übertroffen werden. Airbus und Boeing verbuchten 2014 gemeinsam
netto 2.888 Bestellungen, dies bedeutet eine Steigerung von 86 Flugzeugen im
Vergleich zum Vorjahr. Dieser Wachstumstrend sollte auch in Zukunft weiter
anhalten: Die Analysen der OEMs bestätigen derzeit eine konstante jährliche
Zunahme des Passagieraufkommens von mehr als 5 %.
Die Auftragslage von FACC stellt sich mit einer erneuten Steigerung gegenüber
dem Vorjahr sehr positiv dar, so dass auch 2015/16 und den Folgejahren mit
Umsatzzuwächsen zu rechnen ist. 
FACC geht dabei in der Planung für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass
das Wachstum noch im einstelligen Prozentbereich liegen wird. Erst nach einem
weiteren Hochlaufen der Serienfertigung wird sich ein nachhaltiges zweistelliges
Wachstum einstellen. Die Umsätze aus Entwicklungsleistungen werden das Niveau
der Jahre 2012/13 und 2013/14 in naher Zukunft nicht mehr erreichen. Das
Ergebnis für das Geschäftsjahr 2015/16 wird wesentlich vom Abschluss offener
Kundenverhandlungen sowie der Fortsetzung  von Effizienzmaßnahmen im
Zusammenhang mit der erwähnten Ratensteigerung bei Neuprojekten abhängen.

Der Geschäftsbericht, der Jahresfinanzbericht sowie die Präsentation sind via
www.facc.com - Investor Relations zum Download verfügbar.


Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Manual Taverne
Director Investor Relations
Mobil: 0664/801192819
E-Mail: m.taverne@facc.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    FACC AG
             Fischerstraße 9
             A-4910 Ried im Innkreis
Telefon:     +43/59/616-0
FAX:         +43/59/616-81000
Email:    office@facc.com
WWW:      www.facc.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT00000FACC2
Indizes:     
Börsen:      Geregelter Freiverkehr: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: FACC AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: FACC AG

Das könnte Sie auch interessieren: