BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Sonntag, 13. November 2005, 22.15 Uhr
Reportage am Sonntag
Voll im Leben
Wenn Stra├čenkinder erwachsen werden

    M├╝nchen (ots) - ┬äFreiheit sucht man ┬ľ und was man findet, ist unterschiedlich, je nachdem, wie viel Gl├╝ck man hat.┬ô So die abschlie├čenden Worte von Nicolai in der Reportage ┬äAuf dem Weg nach Nirgend-wo ┬ľ Stra├čenkinder in Deutschland┬ô ┬ľ aus dem Jahr 1994. Was ist aus Nicolai und den anderen Kindern geworden, die damals das Leben auf der Stra├če und in besetzten H├Ąusern ihrem Elternhaus vorgezogen haben? Elf Jahre nach ihrer Reportage begann die Autorin Ina Jung, Schicksal und Verbleib der Ausrei├čer von damals zu recherchieren. Nicolai zum Beispiel lebt jetzt in Leipzig. Noch als Stra├čenkind begann er eine Ausbildung als Tierpfleger in der Charit├ę, die er aber kurz vor dem Abschluss an der tier├Ąrztlichen Hochschule abbrach. Daheim in Hannover ging er bis zur 12. Klasse weiter zur Schule, hielt jedoch nicht bis zum Abitur durch. Es folgte eine Lehre als Restaurationssteinmetz ┬ľ mit Abschluss. Er arbeitete bei der gr├Â├čten Firma in Hannover, bis diese schlie├čen musste. Dann wurde er Model in der Shampoowerbung einer internationalen Kosmetikfirma. Inzwischen entwirft er sogar eigene Mode. Nikolai ist eines von sechs ehemaligen Stra├čenkindern, deren aktuelle Lebenssituation die Autorin in ihrer Reportage schildert und die damals, im Herbst 1993, 13 und 14 Jahre alt waren. Sie waren keine Fixer, Stricher oder Autoknacker ┬ľ aber sie wollten mit dem b├╝rgerlichen Leben Schluss machen, lebten sowohl auf der Stra├če als auch in besetzten H├Ąusern. Sie waren also richtige ┬äStra├čenkinder┬ô, die heute ┬ľ als Erwachsene ┬ľ versuchen, im Leben Fu├č zu fassen.

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: