BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 22. September 2005, 22.30 Uhr
KOMPASS
Auslandsreportage
Von Sonthofen nach Gaza und kein Zurück

    München (ots) - Michael Nützel macht sich zum Arbeiten auf den Weg von Sonthofen nach Jordanien. Das war vor 11 Jahren. Er kommt zu spät an der Allenby Brücke an, dem Grenzübergang von Israel nach Jordanien, übernachtet dann notgedrungen in Israel, bleibt aber schließlich ganz in Israel hängen. Er tritt sogar zum Judentum über. Ab jetzt nennt er sich Michael Nitzan. Er wird stellvertretender Sicherheitschef von Gush Katif, dem jüdischen Siedlungsblock im Gazastreifen. Als seine Siedlung Gadid vor kurzem geräumt wird, muss auch er gehen. Noch weiß er nicht, wohin. Auf keinen Fall wird er in eine Siedlung im Westjordanland ziehen, vielleicht nach Jerusalem, schon gar nicht nach Sonthofen. Michael ist frommer Jude. Hier in Israel leben seine Freunde, hier fühlt er sich zu Hause. Die radikale Hamas hat einen Steckbrief verbreitet, auf seinen Kopf sind 50.000 Dollar ausgesetzt. Fünfzigmal wurde auf ihn geschossen, viermal ist er einem Anschlag mit einer Rakete ausgewichen, zweimal fuhr er auf eine Mine; er überlebte über 100 Granatanschläge.

    In seiner Reportage begleitet Peter M. Dudzik den Israeli aus Bayern während des Abzugs der israelischen Armee aus dem Gazastreifen.

Kontakt:
BR Bayerischer Rundfunk
Pressestelle
Telefon: 089 / 5900 2176

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: