Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ipsos GmbH

03.07.2019 – 07:35

Ipsos GmbH

Snackprodukte auf dem Vormarsch

Snackprodukte auf dem Vormarsch
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg, 03. Juli 2019. Wie aus dem Handelsmarkenmonitor 2019 hervorgeht werden Produkte für den schnellen Unterwegsverzehr wie Smoothies, Fertigsalate oder Sandwiches meist als Zwischenmahlzeit verwendet (25%). Für etwa jeden Fünften sind sie ein schnelles Frühstück (18%) oder Mittagessen (20%). Vor allem jüngere Befragte zwischen 18 und 39 Jahren nutzen Convenience-Produkte, für fast jeden Zweiten (45%) ist es eine schnelle Zwischenmahlzeit, für 39 Prozent das schnelle Mittagessen und für 34 Prozent das Frühstück. Der Handelsmarkenmonitor wird jährlich von Ipsos in Kooperation mit der Lebensmittel Zeitung, die in der dfv-Mediengruppe Deutschen Fachverlag GmbH Frankfurt erscheint, durchgeführt.

Eine weitere Erkenntnis daraus ist, dass Konsumenten mit einem höheren Einkommen häufiger zu Convenience-Produkten greifen, als solche mit einem geringen Einkommen. Diese Tendenz zeigt sich besonders bei der Verwendung als Mittagessen. Während von den Konsumenten mit einem geringen Einkommen (bis 1.500EUR Haushaltsnettoeinkommen) 16 Prozent zu Snacks greifen, sind es bei Konsumenten mit einem höherem Einkommen (mehr als 3.000EUR Haushaltsnettoeinkommen) 25 Prozent.

Zunehmende Relevanz der Convenience-Produkte von Handelsmarken

Die Mehrheit der Konsumenten (57%) meint, dass die Auswahl an Snackprodukten ihrer Ansicht nach in den letzten Jahren größer geworden sei. Zusätzlich verwendet knapp jeder Fünfte (18%) nach eigenen Angaben selbst häufiger Produkte für den Unterwegsverzehr als noch vor einem Jahr. Jeder vierte Konsument (26%) gibt an, immer wieder Convenience-Angebote von Handelsmarken zu entdecken, die er gerne ausprobieren würde.

Jeder dritte (35%) Verbraucher schreibt Handelsmarken zudem zu, über ein breites Sortiment von Snackprodukten zu verfügen und fast jeder Fünfte (19%) wählt den Händler, bei dem er einkauft, sogar gezielt nach dessen Produktangebot an diesen Convenience-Produkten aus. Besonders jüngere Konsumenten sprechen auf dieses Angebot an, ermittelte der aktuelle Handelsmarkenmonitor.

Über die Studie:

Seit 2015 führen die Lebensmittel Zeitung und das Marktforschungsinstitut Ipsos jährlich eine Studie durch, die die Sicht der Verbraucher auf die Handelsmarken auslotet. Ziel der repräsentativen Untersuchung, für die 1.000 Online-Interviews mit haushaltsführenden Personen ab 18 Jahren in Deutschland geführt wurden, ist es, die Wahrnehmung von Handelsmarken in Deutschland zu messen. Der diesjährige Handelsmarkenmonitor liefert wieder eine Reihe interessanter Ergebnisse und verdeutlicht das weiterhin wachsende Potenzial der Handelsmarken, besonders auch im diesjährig erstmals betrachteten Bereich der Convenience-Produkte.

Über Ipsos:

Ipsos ist ein unabhängiges und innovatives Markt- und Meinungsforschungsinstitut. In einer sich immer schneller verändernden Welt ist es unsere Aufgabe, unsere Kunden mit präzisen und umsetzbaren Analysen bei ihrer Veränderung zu unterstützen. Dabei orientieren wir uns an den "4S": Security, Simplicity, Speed und Substance. Um unseren Kunden bestmöglichen Service zu bieten, haben wir die große Bandbreite unserer Expertise in 17 Service Lines zusammengefasst. Und das in 89 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland beschäftigen wir über 750 Mitarbeiter in Hamburg, Mölln, München, Nürnberg, Frankfurt und Berlin.

Ipsos Pressestelle Kontakt
Gudrun Witt
Sachsenstr. 6
20097 Hamburg
Tel.: (040) 80096-4179
Fax: (040) 80096-4100
gudrun.witt@ipsos.com
www.ipsos.de