Das könnte Sie auch interessieren:

"Scheunenfund": Erster Bulli-Radarblitzer nach 54 Jahren entdeckt

Hannover (ots) - - T1 war zu Schulungszwecken bei der Polizei Niedersachsen im Einsatz - 66 Jahre ...

"In 90 Tagen zum Erfolg": Zwischen Hollywood, Hochzeitskleid und Homemade Ice Cream

München (ots) - Neue Doku-Soap mit Chris Töpperwien - Folge 2: Chris coacht neben einer ...

Die Gods of Rap steigen hinab in die Wuhlheide: Wu-Tang Clan, Public Enemy und De La Soul gemeinsam in Berlin

Berlin (ots) - Als die ersten UK-Daten der Gods of Rap vor gut zwei Wochen verkündet wurden, ging eine ...

02.05.2018 – 10:56

franke-media.net

9.838 Euro pro Sekunde - Geldvermögen der Deutschen steigt weiter

Bargeld und Bankeinlagen beliebt wie nie - Anleihen verlieren an Boden - Vermögensuhr auf Tagesgeldvergleich.net zeigt Entwicklung in Echtzeit

02.05.2018 - Das Geldvermögen der Deutschen wächst schneller und schneller. Zwischen dem 3. und 4. Quartal 2017 lässt sich der Anstieg mit 9.838 Euro pro Sekunde beziffern. Zwischen dem 2. und 3. Quartal 2017 betrug der Zuwachs noch 8.303 Euro pro Sekunde. Zu diesem Ergebnis kam aktuell eine Auswertung des Finanzportals Tagesgeldvergleich.net auf Basis der Quartalszahlen der Bundesbank. Innerhalb eines Monats nimmt das Geldvermögen der Deutschen demnach um rund 25,5 Milliarden Euro zu. Die 6 Billionen-Grenze rückt in greifbare Nähe.

Wie das Geldvermögen in Echtzeit wächst, zeigt die Vermögensuhr des Finanzportals unter https://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/geldvermoegen.html.

Bargeld und Einlagen bei Banken wachsen um 5.183 Euro pro Sekunde

Bargeld und Bankeinlagen sind weiterhin besonders beliebt. Ihr Anteil wuchs zwischen dem 3. und 4. Quartal 2017 um 5.183 Euro pro Sekunde. Zum Vergleich: Zwischen dem 2. und 3. Quartal 2017 stiegen Bargeld und Bankeinlagen lediglich um 2.264 Euro pro Sekunde, also deutlich langsamer.

Ein starker Bargeldzuwachs, der physisch einen immensen Sack 1-Euro-Münzen ergäbe. In einer Sekunde würden 1-Euro-Münzen mit einem Gesamtgewicht von ca. 38,9 Kilogramm im Sack landen. Würde der gesamte Zuwachs des Geldvermögens hineingeworfen, stünde die Gewichtsanzeige bei 73,8 Kilogramm pro Sekunde.

Der prozentuale Anteil des Bargelds am Gesamtwert steigt ebenfalls. Lag der Wert im 3. Quartal 2017 noch bei 24,88 %, stieg er im 4. Quartal auf 25,26 %.

Nachfrage nach Anleihen sinkt um 390 Euro pro Sekunde

Das Nachsehen haben momentan Anleihen. Die Nachfrage nach festverzinslichen Wertpapieren sank zwischen dem 3. und 4. Quartal 2017 um 390 Euro pro Sekunde. Zwischen dem 2. und 3. Quartal lag der Rückgang noch bei 326 Euro pro Sekunde.

Aktien und Investmentfonds befinden sich hingegen im Plus. Der Anteil der Aktien kletterte zwischen dem 3. und 4. Quartal um 906 Euro pro Sekunde. Bei Investmentfonds liegt der Wert im gleichen Zeitraum bei 1.937 Euro pro Sekunde.

Geldvermögen auf Allzeithoch von 5,857 Billionen Euro

Bei diesen Wachstumszahlen verwundert es nicht, dass sich das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland laut Bundesbank auf einem Allzeithoch befindet. Es betrug am Ende des 4. Quartals 2017 5,857 Billionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 1,35 Prozent innerhalb eines Quartals.

Tagesgeldvergleich.net ist ein Projekt von Franke-media.net.

Kontakt:
Tel.: +49(0)341 - 24399500
Fax: +49(0)341 - 24399509
E-Mail: mario.hess@franke-media.net

Franke-Media.net
Geschäftsführung: Daniel Franke
Mottelerstr. 23
04155 Leipzig 
Weiteres Material zum Download

Bild: vermoegensuhr-mai-2018.png 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von franke-media.net
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung