PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von CHECK24 GmbH mehr verpassen.

27.11.2017 – 11:31

CHECK24 GmbH

Jeder achte Grundversorger erhöht oder senkt den Strompreis zum Jahreswechsel

Jeder achte Grundversorger erhöht oder senkt den Strompreis zum Jahreswechsel
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

   - Bundesländer: Grundversorgung wird v. a. in Baden-Württemberg 
     und NRW teurer
   - Städte: Preiserhöhungen z. B. in Bochum und Heidelberg, 
     Senkungen in Leipzig und FFM
   - Durchschnittlicher Strompreis auf Allzeithoch - Anbieterwechsel 
     spart aktuell Ø 267 Euro

Am hohen Strompreisniveau für Verbraucher ändert sich zum Jahresbeginn 2018 wenig. 55 Grundversorger haben Preiserhöhungen um durchschnittlich 2,9 Prozent angekündigt. Dem stehen Preissenkungen bei 56 Versorgern um durchschnittlich 2,3 Prozent gegenüber. Unterm Strich passt somit etwa jeder achte der knapp 900 Grundversorger seine Preise an.*

"Wir gehen davon aus, dass der Strompreis auch im kommenden Jahr auf seinem sehr hohen Niveau verharrt", sagt Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer im Bereich Energie bei CHECK24.de. "Trotz der geringeren Kosten bei EEG-Umlage und Netznutzungsentgelten haben die Stromgrundversorger bislang keine flächendeckenden Senkungen angekündigt."

Die meisten Grundversorger, die ihre Preise erhöhen, beliefern Verbraucher in Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg. Teurer wird es unter anderem in Bochum und Heidelberg. Von Preissenkungen profitieren dagegen Grundversorgungskunden in Sachsen und Bayern beispielsweise in Leipzig und Rosenheim. Daneben wird Strom z. B. auch für Verbraucher in Frankfurt am Main zum Jahreswechsel billiger.

Strompreis nach wie vor auf Rekordniveau - Alternativtarife 17 Prozent günstiger als Grundversorgung

Der Strompreis für Endkunden hält sein Rekordniveau. Im November 2017 kosteten 5.000 kWh im Schnitt 1.427 Euro. Die Differenz zwischen der Grundversorgung und den Tarifen alternativer Stromanbieter beträgt 17 Prozent oder 267 Euro.**

"Verbraucher sollten aktiv werden und den Anbieter wechseln, gerade wenn sie noch teuren Strom aus der Grundversorgung beziehen", sagt Bohr. "Andernfalls verschenken sie mehrere hundert Euro im Jahr."

*Tabellen mit aktuellen Strompreisänderungen der Grundversorger unter http://ots.de/fkVPd

**Der CHECK24-Strompreisindex berücksichtigt pro Netzgebiet die Preise aller Grundversorgungstarife, des jeweils günstigsten Tarifs des Grundversorgers sowie der zehn günstigsten Alternativanbieter pro Netzgebiet. Die Preisberechnung basiert auf dem durchschnittlichen Jahresverbrauch eines Vier-Personen-Haushalts (5.000 kWh) und erfolgt einmal im Monat. Die Gewichtung wird jährlich anhand des Monitoringberichts der Bundesnetzagentur angepasst.

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Pressekontakt:

Philipp Lurz, Public Relations Manager,
Tel. +49 89 2000 47 1173, philipp.lurz@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell