DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

IRB Europameisterschaft: Wettkampf der schnellsten Schlauchbootretter in Scharbeutz

IRB Europameisterschaft: Wettkampf der schnellsten Schlauchbootretter in Scharbeutz
IRB Europameisterschaft: Wettkampf der schnellsten Schlauchbootretter in Scharbeutz / Teilnehmerinnen der IRB Europameisterschaft an der Seebrücke von Scharbeutz. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7044 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Bad Nenndorf (ots) - Wasserretter aus sechs Ländern haben am Samstag (16.9.) an der Europameisterschaft im Retten mit dem Schlauchboot in Scharbeutz (Schleswig-Holstein) teilgenommen. Insgesamt 28 Männer- und neun Frauenteams traten zum Wettkampf der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an. In Inflatable Rescue Boats (IRB), motorisierten Schlauchbooten zur Rettung von Personen im Wasser, fuhren die Teilnehmer aus Deutschland, Belgien, Dänemark, Großbritannien, Polen und den Niederlanden um Punkte und Medaillen.

Zum Programm gehörten drei Disziplinen, in denen verschiedene Rettungsübungen schnellstmöglich zu bewältigen waren. Die Kampfrichter hatten dabei stets die korrekte Ausführung und die Einhaltung des Regelwerks im Blick.

Das wendige IRB als Rettungsmittel solle mit Wettkämpfen wie der Europameisterschaft noch mehr Rettungsschwimmern und auch einer interessierten Öffentlichkeit nähergebracht werden, erklärte DLRG-Vizepräsident Dr. Detlev Mohr. Die Retter demonstrierten während der Rennen, wie bei hoher Geschwindigkeit Menschen mit hoher Präzision gerettet werden.

"Sinn und Zweck dieser Wettkämpfe ist es, den Wasserrettungsdienst zu fördern und Rettungstechniken zu perfektionieren", erklärte Mohr. So habe jede Mannschaft den Wettstreit auch genutzt, um Wissen auszutauschen und sich auf diese Weise weiterzuentwickeln.

Die Frauen der DLRG Meißen (Sachsen) und die Männer der DLRG Rheurdt-Schaephyusen (Nordrhein-Westfalen) konnten am Ende die meisten Punkte sammeln und feierten den Sieg in der Gesamtwertung. Die Siegerehrung fand am Abend direkt am Ostseestrand statt. Während des Tages konnten Besucher das Wettkampfgeschehen beobachten und sich über die ehrenamtliche Arbeit der DLRG informieren.

Weitere Infos unter http://dlrg.de/irb-lifesaving-2017

Pressekontakt:

Martin Holzhause
DLRG Bundesgeschäftsstelle
Telefon 05723 955-442
E-Mail: kommunikation@bgst.dlrg.de

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: