Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Great Place to Work® Institut Deutschland mehr verpassen.

05.03.2020 – 09:25

Great Place to Work® Institut Deutschland

Deutschlands beste Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen gekürt

Köln (ots)

Gestern sind die Preisträger des Great Place to Work® Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2020" bekanntgegeben worden. 29 Kliniken, Pflegeheime, soziale Einrichtungen, ambulante Dienstleister und Trägerverbände wurden für ihr besonderes Engagement bei der Gestaltung guter und förderlicher Arbeitsbedingungen gewürdigt. Zuvor hatten 270 Unternehmen aus der Gesundheits- und Sozialbranche ihre Qualität als Arbeitgeber freiwillig auf den unabhängigen Prüfstand gestellt. Rund 49.000 Beschäftigte wurden zu Vertrauen, Begeisterung und Teamgeist in der Zusammenarbeit in ihren Einrichtungen befragt.

Das sind sie: "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2020"

Die Great Place to Work® Awards wurden in verschiedenen Branchenkategorien und Größenklassen vergeben:

Die Spitzenplätze in der Kategorie "Kliniken" mit über 50 Mitarbeitenden belegen in diesem Jahr das Evangelische Diakoniekrankenhaus Freiburg mit Haus Landwasser (Platz 1), die Schön Klinik Bad Arolsen in Hessen (2) und die Klinik Höhenried in Bayern (3). In der Größenklasse von 10 bis 49 Mitarbeitenden belegt die Fachklinik St. Marien Wertach aus Bayern Platz 1.

Die Top-Platzierungen in der Kategorie "Pflege" gehen bei den größeren Einrichtungen ab 50 Beschäftigten an das Altenpflegeunternehmen St. Gereon Seniorendienste aus dem nordrhein-westfälischen Hückelhoven (Platz 1), das SeniorenWohnen Küpferling aus Rosenheim in Bayern (2) sowie an die K&S Seniorenresidenz Rodewisch aus Sachsen (3).

Diesjährige Bestplatzierte in der Kategorie "Soziales" bei den größeren Einrichtungen ab 50 Beschäftigten sind die Behindertenhilfe Marienheim Wettringen aus Nordrhein-Westfalen (Platz 1), die educcare Bildungskindertagesstätten aus Köln (2) und das Caritas Kinderdorf Irschenberg aus Bayern (3). Als kleine Sozialeinrichtung mit weniger als 50 Mitarbeitenden wurden die BeWo Plus Jugendhilfe aus Köln (Platz 1) und die Kinderbetreuungsstätte Vogelnest gemeinnützige aus Appenweier in Baden-Württemberg (2) ausgezeichnet.

In der Kategorie "Ambulante Versorger und Dienstleister" gingen die Awards in der Größenklasse von 10 bis 49 Mitarbeitende an die Medical Park St. Theresien GmbH aus Nürnberg (Platz 1), die Schwerpunktpraxis Kardiologie-Angiologie-Rehabilitation aus Bonn (2), das Centrum für Orthopädie und Sportmedizin Dres. Spieker aus Achern in Baden-Württemberg (3). Zudem belegt die Physiotherapiepraxis Frehe + Watzl Therapie aus Berlin Platz 1 in der Größenklasse ab 50 Mitarbeitende.

Die komplette Liste "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2020" mit allen 29 Preisträgern ist hier abrufbar: www.greatplacetowork.de/ausgezeichnet-2020

Partner der 2006 ins Leben gerufenen Great Place to Work® Initiative "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales" sind der ZEIT-Verlag, die Stiftung "Humor hilft Heilen" von Dr. Eckart von Hirschhausen, das Demographie Netzwerk (ddn) und die Initiative Ludwig-Erhard-Preis (ILEP). "Die Auszeichnung steht für besonderes Engagement bei der Gestaltung attraktiver und förderlicher Arbeitsbedingungen und für eine vertrauensvolle und begeisternde Zusammenarbeit", sagt Frank Hauser, Geschäftsführer beim Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work® Deutschland.

Die Sonderpreisgewinner

Die diesjährigen Sonderpreise des Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales" für herausragende Leistungen in einzelnen Bereichen der Gestaltung einer guten und attraktiven Arbeitsplatzkultur gehen in diesem Jahr an folgende Einrichtungen: Klinik Höhenried in der Kategorie "Gesundheitsförderung", Schön Klinik Bad Arolsen und Evangelisches Diakoniekrankenhaus Freiburg mit Haus Landwasser für "Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben", BeWo Plus Jugendhilfe aus Köln für "Qualifizierung" und St. Gereon Seniorendienste aus Hückelhoven für "Humor am Arbeitsplatz".

Ausgewählte Befragungsergebnisse

In der Gesamtschau bescheinigen mehr als drei Viertel (79%) der Mitarbeitenden der aktuellen Preisträger ihrer Einrichtung eine hohe Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber. Zum Vergleich: im Branchendurchschnitt tut dies nur rund jeder Zweite (47%). Gelobt werden unter anderem das kompetente Führungsverhalten (81% vs. 47%), die Unterstützung der beruflichen Entwicklung (76% vs. 42%) sowie die Förderung der Gesundheit der Beschäftigten (70% vs. 26%). Viele Mitarbeitenden geben zudem an, gerne zur Arbeit zu kommen (74% vs. 34%) und stolz auf die eigene Tätigkeit zu sein (85% vs. 61%). Branchenintern differenziert schneiden Kliniken und Pflegeeinrichtungen als Arbeitgeber durchschnittlich besser ab als soziale Einrichtungen. Übergreifend profitieren die besten Arbeitgeber im Vergleich zu gewöhnlichen Einrichtungen nicht nur von höherer Zufriedenheit, Motivation und Bindung ihrer Beschäftigten, sondern auch von signifikant niedrigeren Krankenständen und Fluktuationsraten sowie besserer wirtschaftlicher Entwicklung.

Hintergrundinformationen zum Wettbewerb "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales"

Der Great Place to Work® Award "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales" wurde bereits zum 14. Mal in Folge vergeben. Ziel der 2006 ins Leben gerufenen Initiative ist es, die Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens bei der Entwicklung einer attraktiven und zukunftsorientierten Arbeitsplatzkultur zu fördern und die gesamte Branche durch ein eigenes Qualitätssiegel für hohe Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität zu stärken. Am aktuellen Benchmarking hatten sich insgesamt 270 Einrichtungen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen beteiligt und ihre Qualität als Arbeitgeber freiwillig auf den unabhängigen Prüfstand gestellt. Rund 49.000 Beschäftigte wurden ausführlich zur erlebten Arbeitsplatzqualität ihrer eigenen Einrichtung befragt.

Die Mitarbeiterbefragung umfasste über 60 Einzelfragen zu wichtigen Arbeitsplatzthemen wie: Vertrauen und Fairness in der Zusammenarbeit, Qualität der Führung, persönliche Anerkennung und Wertschätzung, berufliche Unterstützung und Entwicklung, Partizipationsmöglichkeiten, betriebliche Gesundheitsförderung, Work-Life-Balance, Identifikation mit der Arbeit sowie die Bindung der Mitarbeitenden an den Arbeitgeber. Unternehmensverantwortliche gaben zudem Auskunft zur Qualität, Vielfalt und Nachhaltigkeit der Personalarbeit in der Einrichtung (Kultur Audit). Die besten Arbeitgeber werden auf Basis von Benchmarks im gesamten Teilnehmerfeld ermittelt, wobei das unmittelbare Urteil der Mitarbeitenden zwei Drittel der Bewertung ausmacht.

Unabhängig von einer Platzierung auf der Liste der besten Arbeitgeber profitierten alle teilnehmenden Einrichtungen von der differenzierten Standortbestimmung zur eigenen Arbeitsplatzkultur, von den Vergleichsmöglichkeiten und den Impulsen zur Weiterentwicklung als attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber. Dach des Great Place to Work® Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales" ist der branchenübergreifende Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber", dessen diesjährige Preisträger bereits am 26. Februar 2020 in Berlin ausgezeichnet wurden.

Anmeldung zum Folgewettbewerb ab sofort möglich

Für den Folgewettbewerb "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2021" können sich öffentliche, freigemeinnützige und private Einrichtungen jeder Art und Größe sowie auch Trägerverbände ab sofort unter: www.greatplacetowork.de anmelden. Nicht unter den besten Arbeitgebern platzierte Einrichtungen bleiben entsprechend der Wettbewerbsphilosophie "Entwicklungsunterstützung für alle - Auszeichnung für die Besten" anonym. Die Teilnahme an den Befragungen und dem Benchmarking ist auch ohne Wettbewerbsteilnahme möglich.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen in rund 60 Ländern weltweit dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln.

Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für größere Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt auch die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt zudem wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber für ihre Leistungen aus; international, national, regional und branchenspezifisch.

Das deutsche Great Place to Work® Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende. Weitere Informationen: www.greatplacetowork.de

Pressekontakt:

Great Place to Work® Deutschland
Volker Oberdörffer
Leiter Unternehmenskommunikation
T: +49 221 933 35 - 193
E-Mail: presse@greatplacetowork.de

Original-Content von: Great Place to Work® Institut Deutschland, übermittelt durch news aktuell