Caritas international

Irak: Caritas warnt vor Kürzungen von Flüchtlingsrationen - 1,5 Millionen Hilfesuchende betroffen - "Flüchtlinge sehen keine Perspektive mehr in der Region"

Freiburg (ots) - Vor einer weiteren Kürzung der Essensrationen für Flüchtlinge und Vertriebene im Irak warnt Caritas international. Das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes macht darauf aufmerksam, dass laut offiziellen UN-Schätzungen bereits Ende November für 1,5 Millionen Menschen aufgrund der Unterfinanzierung der Hilfsprogramme keine Essengutscheine mehr ausgegeben werden können. "Das Szenario ist extrem beunruhigend. Die ohnehin schon schwierigen Lebensbedingungen würden sich für die Hilfesuchenden weiter verschlechtern", warnt Oliver Müller, Leiter von Caritas international.

Bereits im Mai musste der Wert der monatlich pro Person im Irak verteilten Lebensmittel-Gutscheine aufgrund der unzureichenden Finanzierung von 22 auf 14 Euro gekürzt werden. "Die Folgen, wie wir sie vor Ort erleben, sind dramatisch: Die Familien essen weniger und ihnen bleibt kaum noch Geld für Arztbesuche, Medikamente und eine zumutbare Unterkunft. Immer mehr Flüchtlinge sehen keine Perspektive mehr in der Region", so Müller. Die internationale Staatengemeinschaft müsse sich deutlich stärker engagieren. Im Irak leben derzeit 3,2 Millionen Binnenvertriebene und 250.000 syrische Flüchtlinge. Mindestens 4,4 Millionen Menschen sind laut Schätzungen auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, unterstützt derzeit u.a. in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt mehrere Hilfsprojekte der Caritas Irak und der Hilfsorganisation CAPNI (Christian Aid Program Northern Iraq). Die lokalen Partner haben bislang 79.500 Flüchtlinge und Vertriebene aller Glaubensrichtungen u.a. mit Medikamenten, Lebensmitteln, Trinkwasser, Hygieneartikeln, Matratzen und Decken versorgt. Ferner hat Caritas im Irak insgesamt zwölf Gesundheits- und acht Sozialzentren aufgebaut.

Weitere Informationen: http://www.caritas-international.de/Irak Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden auf. Spenden mit Stichwort "Nothilfe Irak" werden erbeten auf:

   - Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank 
     für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, online unter: 
  www.caritas-international.de
   - Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international
     4,83 EUR) 

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstraße 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Michael Brücker (Durchwahl -293, verantwortlich), Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: