Caritas international

Chile: Caritas hilft dort, wo Staat nicht hinkommt
Hilfswerk konzentriert Wiederaufbau auf vernachlässigte Küsten- und Landregionen
Leiter Oliver Müller: "Tsunami-Erfahrung zahlt sich jetzt aus"

Freiburg (ots) - Beim Wiederaufbau der durch das Erdbeben und den dadurch ausgelösten Tsunami zerstörten Regionen in Chile konzentriert Caritas international die Hilfen auf Küstenregionen und ländliche Gebiete, die bislang weitgehend von staatlicher Unterstützung abgeschnitten waren. Das Hilfswerk der deutschen Caritas wird in Kooperation mit Caritas Chile und dem internationalen Caritas-Verbund Holzhäuser für 1400 betroffene Familien bauen, Kleinfischern Boote, Netze und weitere Ausrüstung zur Verfügung stellen sowie Kleinbauern beim Wiederaufbau ihrer zerstörten Produktionsmittel helfen.

"Es kommt jetzt darauf an, die soziale Struktur zu stärken und vor allem Kleinbauern, Kleinfischern und Kooperativen zu helfen", sagt Oliver Müller, Leiter von Caritas international, "denn die staatliche Hilfe konzentriert sich bislang vor allem auf die großen Städte und auf wichtige Verkehrswege." Da der meist feuchte und oftmals kalte Winter bevorsteht, werden keine weiteren Zelte errichtet, sondern solidere Holzhäuser gebaut, die Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit bieten und auch mittelfristig als Wohnraum dienen.

Auch beim Wiederaufbau in den betroffenen Küstenregionen setzt Caritas international auf nachhaltige Hilfen für die Fischer und deren Gemeinden. "Hierbei", so Müller, "profitieren wir von den Erfahrungen, die wir nach dem Tsunami in den Ländern am Indischen Ozean vor fünf Jahren gesammelt haben. Es geht nicht darum, möglichst viele Boote und Netze zu liefern, sondern um langfristige Ansätze, die den Fischern einen Neuanfang ermöglichen und gleichzeitig eine Überfischung der Gründe verhindern helfen. Dies hat sich in Asien vor fünf Jahren bewährt."

Unmittelbar nach dem Beben in Chile hatte Caritas u.a. 1735 Tonnen Lebensmittel, 1200 Matratzen, Decken und Hygienartikel als Soforthilfe an Betroffene verteilt. Mit den nun beschlossenen Maßnahmen wird der Wiederaufbau eingeleitet.

Spenden mit Stichwort "Erdbebenhilfe Chile" werden erbeten:

   - Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank 
     für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, - online unter: 
  www.caritas-international.de 

Diakonie Katastrophenhilfe, Stuttgart, Spendenkonto 502 707 bei der Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 oder online www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Hrsg.: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg. Telefon 0761 /
200-0. Michael Brücker (verantwortlich, Durchwahl -293), Stephan
Günther (Durchwahl -515) www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: