Caritas international

Caritas international: Migration unterstützt Armutsbekämpfung
Hilfswerk spricht sich am "Welttag des Migranten und Flüchtlings" dafür aus, befristete Zuwanderung zu ermöglichen

Freiburg (ots) - Aus Anlass des kirchlichen Welttages der Migranten und Flüchtlinge, der am 2. Oktober begangen wird, weist Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, auf die positiven Effekte der Migration für die Armutsbekämpfung hin. Das Volumen der Geldüberweisungen von Auswanderern in ihre Ursprungsländer wird derzeit auf 256 Milliarden Euro jährlich geschätzt. Die Summe der Rücküberweisungen, die großenteils direkt den Lebensunterhalt zahlreicher Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika sichert, übersteigt damit deutlich die weltweite Entwicklungshilfe. Um die positiven Effekte dieser Transfers systematischer zu nutzen, spricht sich Caritas international dafür aus, eine staatlich geregelte, zeitlich begrenzte Migration zu ermöglichen.

Diese Forderung wird gestützt durch eine Befragung von Caritas international unter 3278 Migranten in sechs Ländern Westafrikas. Diese hatte ergeben, dass nur eine Minderheit von fünf Prozent der Befragten beabsichtigt, ihre Heimat endgültig zu verlassen. 91% der Befragten dagegen gaben an, nur für eine begrenzte Zeit ins Ausland gehen zu wollen. "Die überwiegende Mehrheit der Migranten will etwas Geld verdienen, sich fortbilden und dann zurückkehren. Die europäischen Staaten sollten Wege finden, diese Form der zeitlich begrenzten Migration zu ermöglichen und in geregelte Bahnen zu lenken", so Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes. Um die Transfers systematischer zu nutzen, schlägt Neher vor, Anreizsysteme zu entwickeln, die Investitionen in Infrastruktur in den Heimatländern, wie zum Beispiel in Tourismus und Kleingewerbe, fördern. Wünschenswert sei zudem, dass den Einwanderern je nach Lebenssituation und Bedarf auch ein dauerhafter Aufenthalt ermöglicht wird.

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Hrsg.: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg. Telefon 0761 /
200-0. Christine Decker (verantwortlich, Durchwahl -620), Achim
Reinke (Durchwahl -515) www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: