Audi AG

Starke Umweltpartnerschaft zum dritten Mal erneuert: Audi bei Umweltpakt Bayern III wieder mit dabei

    Ingolstadt (ots) -

    Audi Chef Winterkorn plädiert für umweltverträgliches     Wirtschaftswachstum.

    Als Gründungsmitglied des Umweltpaktes im Jahr 1995 ist Audi heute auch an der dritten Erneuerung in der Residenz München maßgeblich beteiligt.

    Der Umweltpakt Bayern, eine Initiative von Staat und Wirtschaft zur Stärkung des Umweltschutzes in Bayern besteht seit zehn Jahren. In Arbeitsforen werden Problemlösungen für aktuelle umweltpolitische Themen erarbeitet. Für die dritte Periode des Umweltpaktes steht das Thema Klimaschutz und die Reduktion von  Emissionen ganz oben auf der Agenda. "Unser Ziel ist eine nachhaltige Mobilität, die mit Wirtschaftswachstum harmoniert. Der Umweltpakt Bayern gibt uns als Industrie zuverlässige politische Rahmenbedingungen, die wir auch auf Bundesebene brauchen. Daher halte ich die Ausweitung des Umweltpaktes auf Bundesebene für einen sinnvollen Schritt", so Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, im Rahmen der Feierstunde zum Umweltpakt Bayern III.

    Als Gastgeber begrüßten Dr. Edmund Stoiber, bayerischer Ministerpräsident und Dr. Werner Schnappauf, Minister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz in Bayern zahlreiche Vertreter aus der bayerischen Wirtschaft.

    Die AUDI AG ließ im Rahmen des Umweltpaktes als erster Automobilhersteller im Premiumsegment 1995 und 1997 zunächst die deutschen Werke nach der Öko-Audit-Verordnung der Europäischen Union (EMAS) zertifizieren und lange vor dem EU-Beitritt auch das ungarische Werk in Györ.

Pressekontakt: AUDI AG Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft Jürgen De Graeve, Tel +49 (0)841 89 34084, juergen.degraeve@audi.de

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: