Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Audi AG

30.08.2002 – 09:01

Audi AG

Audi Mitarbeiter spenden für Opfer des Hochwassers
Weitere Hilfsmaßnahmen vorgesehen

    Ingolstadt/Neckarsulm (ots)

Audi Betriebsrat und Unternehmensleitung starten jetzt - nach der Ferienzeit vieler Mitarbeiter - eine Spendenaktion für die Opfer der Flutkatastrophe. Aufgerufen sind alle Beschäftigten der Werke Ingolstadt und Neckarsulm, die über die Brutto-Entgeltabrechnung ihren individuellen Spendenbeitrag festlegen können. Das Unternehmen wird zum Abschluss der Aktion am 13. September jeden gespendeten EURO nochmals verdoppeln. Darüber hinaus ist Audi an der Spende des Volkswagen Konzerns (1 Mio. EURO) beteiligt.

    Personalvorstand Dr. Horst Neumann sieht in der Audi Aktion einen wichtigen Beitrag zur Solidarität mit den von der Flut betroffenen Mitbürgern: "Es ist den Audi Mitarbeitern ein Anliegen, den Menschen in den betroffenen Gebieten zu helfen."

    Xaver Meier, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG bekräftigt: "Oft haben ein Tag oder eine Nacht ausgereicht, um die ein Leben lang mühsam aufgebaute Existenz zu zerstören. Wir, die von der Katastrophe verschont wurden, sind daher aufgefordert, unseren Beitrag zur Linderung der Not zu leisten."

    Neben diesen Hilfsmaßnahmen beteiligt sich die AUDI AG zusätzlich
an der Versteigerungsaktion "Kaufen und Helfen. Unternehmen stiften
Waren für Flutopfer" auf dem weltweit größten Online-Marktplatz
www.eBay.de. Dort werden ab kommenden Montag, 2. September, über
einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen hinweg zahlreiche attraktive
Sachspenden versteigert, beispielsweise Fahr- und
Sicherheitstrainings in Barcelona oder VIP-Tickets für den
Ski-Weltcup in Kitzbühel. Der Erlös kommt den betroffenen Menschen in
den Überflutungsgebieten zugute.
    
ots Originaltext: Audi
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner:
Joachim Cordshagen,
Telefon: +49 (0)841/89-36340
Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft
E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell