ARD Das Erste

Das Erste: Soap Opera meets Opera
Theater Heidelberg inszeniert den "Wildschütz" in Kulissen der "Verbotenen Liebe"

    München (ots) - Das gab's noch nie auf Deutschlands Bühnen! Albert Lortzings Oper "Der Wildschütz" spielt im Bistro 'Schneiders' aus der ARD-Daily "Verbotene Liebe". Operndirektor Bernd Feuchtner und Regisseur Freo Majer hatten die ungewöhnliche Idee. Nach Besichtigungen der Kölner Fernsehstudios und mit Hilfe ausführlicher Skizzen wandelt Bühnenbildner Klaus Teepe das Soap-Ambiente in eine theatergerechte Kulisse um. Dramaturg Kurt-Martin Friedrich: "Das Bistro Schneiders, Dreh- und Angelpunkt der Düsseldorfer High Society, bildet das perfekte Bühnenbild für unsere Inszenierung." Bei der Premiere am Samstag, 18. März, in Heidelberg sind übrigens auch zwei "Verbotene Liebe"-Schauspieler mit von der Partie.

    Denn wenn es um das Bistro "Schneiders" geht, darf natürlich auch seine charmante Inhaberin, die schöne Charlie Schneider nicht fehlen: Anstatt wie gewöhnlich die Upper Class Düsseldorfs zu begrüßen, bereitet Schauspielerin Gabriele Metzger dem Wildschütz auf der Bühne einen rauschenden Empfang. "Als gebürtige Heidelbergerin freue ich mich natürlich sehr auf diesen Abend," sagt die promovierte Theaterwissenschaftlerin, die selbst viele Jahre auf der Bühne stand. Als Dreh- und Angelpunkt der feinen Gesellschaft ist Gabriele Metzger seit der ersten Folge der ARD-Daily im Jahr 1995 dabei.

    Dem Heidelberger Theaterpublikum steht noch eine weitere Premieren-Überraschung bevor: Schauspieler Angelo Michele Franke, in der "Verbotenen Liebe" als Kellner Angelo der gute Geist im Bistro 'Schneiders', spielt auch in der Lortzing-Oper einen charismatischen Ober - schließlich ist er ausgebildeter Opernsänger und ehemaliger Regensburger Domspatz.

    "Der Wildschütz" hat mit seinen Verwicklungen, Maskeraden und seinen zwei Spielebenen in der Welt des Adels und der Bürgerlichen so manche Parallele zur Glamour-Soap des deutschen Fernsehens. Die musikalische Leitung des besonderen Opernabends liegt in den Händen von Cornelius Meister, dem jüngsten Generalmusikdirektor Deutschlands.

    "Verbotene Liebe" im Internet: www.DasErste.de/liebe

Pressekontakt:
Pressebüro Verbotene Liebe, Ulrike Schlie/Thorsten Maassen, c/o
Picture Puzzle Medien, Tel.: 0221/500039-10, Fax: 0221/500039-20,
E-Mail: vl-presse@picturepuzzlemedien.de

Pressefotos unter ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: