ARD Das Erste

Das Erste: Die besten „Harald Schmidt“-Sprüche vom 2. November 2005

    München (ots) - Es gibt Neuigkeiten für die vielen Fans von Franz Müntefering: er ist bald nicht mehr Parteivorsitzender, aber seine besten Reden kommen ab Mitte November auf 9Live!

    Jetzt doch Jamaika-Koalition? Falls das kommt, hat sich Herr Dr. Westerwelle heute zur ersten autogenen Trainingsstunde angemeldet. Er wurde gehört, das Fenster stand offen bei seinem Psycho- Onkel: „Ja, ich verehre Jürgen Trittin.“

    Die SPD braucht jetzt eine Heuschrecke, einen ausländischen Investor, der den maroden Laden kauft, die alten Pfeifen als erstes mal rausschmeißt, und zwei Jahre später mit Riesengewinn an den Axel Springer Verlag weiterverscherbelt. – Dann hätte sich auch der alte Wunsch von Schröder erfüllt: es zählt nur Bild, BamS und Glotze.

    Die CSU ist heute mit 150 Mann Fraktionsstärke in den Vatikan gefahren, um sich Kraft bei einer Institution zu holen, die traditionell seit zweitausend Jahren aufsässigen Weibern einfach richtig einheizt.

    Man kann über den Vatikan wirklich sagen, was man will, aber dass ein Papst über eine Frau gestolpert ist, ist sehr lange her.

Mehr zu Harald Schmidt auf www.DasErste.de/haraldschmidt

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: