ARD Das Erste

Das Erste: Die besten „Harald Schmidt“-Sprüche vom 22. September 2005

    München (ots) - Heute haben sich Angie Merkel und Gerd Schröder mit Münte und Stoiber getroffen: erste Berührungsgespräche. Kann man es überhaupt noch im selben Raum aushalten? Will man dieselbe Luft wie der andere atmen? Und es ist die große Frage: Wer hat den Regierungsauftrag? Hier in Köln ist das klar, wer den Regierungsauftrag in der Stadtverwaltung hat: Das erkennt man an der Höhe des Schecks.

    Norbert Röttgen, CDU, hat heute in der „Tagesschau“ eine aufsehenerregende Forderung gestellt. Er sagte: „Angela Merkel muss sich von Herrn Schröder, der sich offensichtlich in völliger geistiger Verwirrung und Realitätsabgeschiedenheit im Kanzleramt einmauert, befreien...“ Regierungschef in Berlin – völlige geistige Verwirrung – mauert sich mitten in Berlin ein... Nächste Woche beginnt Bernd Eichinger mit der Verfilmung.

    Wolfgang Gerhard hat heute zugestimmt, dass er den Fraktionsvorsitz abgibt; ab März macht das Guido Westerwelle. Herr Gerhard wird entweder Chef der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung oder Bundestags-Vizepräsident. Das ist der, der immer neben Wolfgang Thierse sitzt, mit diesem Gesichtsausdruck: „Schlaf ich jetzt ’ne Runde oder ess‘ ich ’n Brötchen?“

Mehr zu Harald Schmidt auf www.DasErste.de/haraldschmidt

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: