Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ARD Das Erste mehr verpassen.

27.01.2017 – 11:02

ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (BR) am Sonntag, 29. Januar 2017, um 23:05 Uhr

München (ots)

Die geplanten Themen:

PAUL AUSTER

Am 3. Februar 2017 wird Paul Auster 70. Pünktlich dazu feiert er ein grandioses literarisches Comeback. Mit seinem voller Spannung erwarteten opus magnum, dem New York Roman "4321", ist Paul Auster etwas gelungen, was viele Kritiker wohl nicht mehr für möglich gehalten haben: ein brilliantes Buch über die Möglichkeiten des Lebens, über entscheidende Kreuzungs- und Abzweigungspunkte, darüber, wie es hätte weitergehen können, wenn man an einem bestimmten Punkt etwas anders gemacht hätte. Austers Hauptfigur Archibald Ferguson wird gleich viermal durch das eigene Leben geschickt - wir erleben mit ihm überraschende, dramatische und manchmal herzzerreißende Wendungen. Eine Geschichte über das Leben selbst, über die Liebe und über die Zufälle der Geburt und was wir daraus machen - Paul Austers wahrscheinlich bestes Buch!

GESELLSCHAFTSVERTRAG

"Ich will paradiesische Zustände schaffen", sagt der Unternehmer Götz Werner. Klingt gut. Aber wie soll das praktisch aussehen? Angesichts der immer weiter aufgehenden Schere sozialer Ungleichheit und den daraus resultierenden Gefahren für unsere Gesellschaft, sehen heute immer mehr führende Ökonomen, Politiker, Philosophen die Notwendigkeit eines neuen Gesellschaftsvertrages. Aber wie könnte der aussehen? Und welche Rolle spielt dabei das seit einiger Zeit von etlichen Spitzenleuten wie Elon Musk (Tesla), Timotheus Höttges (Telekom), Joe Kaeser (Siemens), Götz Werner (dm) immer wieder ins Spiel gebrachte sog. bedingungslose Grundeinkommen? "ttt" hat dazu u.a. Prof. Thomas Straubhaar vom Club of Hamburg, Götz Werner (dm), sowie den Armutsforscher Christoph Butterwegge befragt.

MAGIC LIFE

Mit ihrer Erfolgssingle "Maschin" schafften die Wiener Musiker von Bilderbuch 4,5 Millionen Klicks bei youtube. Ihr gefeiertes letztes Album "Schickschock" hat den vom Glauben abgefallenen Fans deutschsprachiger Pop-Musik wieder richtig große Hoffnung gegeben und der Band enthusiastische Kritiken und eine ausverkaufte Tour beschert. Ihr neues Album Magic Life (VÖ: 17. Februar 2017), das kann man nach den ersten Hörproben schon jetzt sagen, schafft wieder den einzigartigen Bilderbuch-Balance-Akt zwischen genialischem Sprechgesang à la Falco, völlig neu gemixten musikalischen Elementen und dem mehr gefledderten als geplünderten musikalischen Archiv. Bilderbuch haben einfach einen unglaublichen Groove - entspannte Lebensfreude, ein unfassbar souveräner Auftritt und dazu ein kräftiger Schuss Koketterie. Dazu wie schon bei Schickschock ein paar Parade-Sätze "Ich brauch Power für mein' Akku / Baby, leih mir deinen Lader" aus dem Hit "Bungalow". Bilderbuch aus Wien - die wohl beste deutschsprachige Band und ihr neues Album "Magic Life".

OUT OF SYRIA

Viele können es nicht mehr hören: Syrien, Ruinen, Tote, Raketenwerfer, Not und Elend. Jetzt zeigt ein ganz außergewöhnlicher Fotoband der gebürtigen Syrerin Dona Abboud, dass es auch im Krieg noch einen Alltag gibt, der weit bunter und lebendiger ist, als wir uns das eigentlich vorstellen können. "Out of Syria, inside Facebook" heißt das Buch, das von der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig herausgegeben und von Dona Abboud aus facebook postings zusammengestellt wurde. "ttt" hat Dona Abboud getroffen, die gerade aus Damaskus kommt, und neues exklusives Bildmaterial mitgebracht hat. Wir haben mit im Exil lebenden Syrerinnen und Syrern gesprochen, aber auch über Skype mit einer Familie in Aleppo und Menschen in Damaskus. So entsteht ein völlig unerwartetes, neues und vor allem erstaunliches Bild über die Menschen in einem Land im Krieg.

MONET

"Der Kornschober im Sonnenlicht", "Sonnenuntergang über der Seine im Winter", die "Kathedrale von Rouen" - der Fondation Beyeler bei Basel ist zu ihrem 20-jährigen Bestehen eine wirklich ganz besonderes Kunststück gelungen - sie hat die besten und interessantesten Gemälde von Claude Monet aus den bedeutendsten Sammlungen Amerikas und Europas für diese Ausstellung bekommen. Und es ist ja wahrhaftig ein großes Glück vor diesen Gemälden zu stehen, Bilder, die von innen heraus zu leuchten scheinen, wie unsere Autorin feststellen durfte. "Monet, Licht, Schatten und Reflexion", bis Ende Mai in der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel.

Im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Moderation: Max Moor

Redaktion: Franz Xaver Karl (BR)

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: ARD Das Erste
Weitere Storys: ARD Das Erste