ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend Oktober 2015: Vertrauen in die deutsche Automobilindustrie bei Mehrheit nicht gesunken

Köln (ots) -

   Nach dem Manipulationsskandal bei Volkswagen, der in der 
vergangenen Woche bekannt geworden ist, sagt die Mehrheit der 
Deutschen, dass dies ihre Haltung gegenüber der deutschen 
Autoindustrie nicht negativ beeinflusst hat. Das hat eine Umfrage des
ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. 
Demnach geben 65 Prozent der Befragten an, dass sie durch die 
Enthüllungen persönlich kein Vertrauen in die deutsche 
Automobilindustrie verloren haben. 

31 Prozent geben dagegen an, dass sie Vertrauen in die deutsche 
Automobilindustrie verloren haben.
Nur 13 Prozent der Befragten glauben, dass die Manipulationen von 
Abgaswerten auf den Volkswagen-Konzern (4 Prozent) bzw. auch auf 
andere deutsche Hersteller (9 Prozent) begrenzt sind. 81 Prozent 
sehen stattdessen ein Problem, das die Branche weltweit betrifft. 

38 Prozent der Befragten befürchten, dass der Skandal die deutsche 
Wirtschaft langfristig schaden wird. 57 Prozent glauben dies nicht.
 
Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
        ab 18 Jahren
-	Fallzahl: 1.001 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 28.9.2015 bis 29.9.2015
-	Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews 
        CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
        * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert
          von 50%

Fotos unter ARD-Foto.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de 
 

Pressekontakt:

Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: