ARD Das Erste

Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin: Bundesabgeordnete sollen zu ihrer Meinung stehen

Köln (ots) - Bundesabgeordnete sollen zu ihrer Meinung stehen

Eine deutliche Mehrheit der Bürger (77 Prozent) ist der Meinung, ein Abgeordneter soll seinen persönlichen Standpunkt vertreten, auch wenn dieser nicht der Linie seiner Partei entspricht. 18 Prozent denken - wie der Chef der Unions-Bundestagsfraktion Volker Kauder - ein Abgeordneter soll dem Kurs seiner Partei folgen.

Sonntagsfrage: Kaum Veränderungen im Wählerverhalten

In der aktuellen Sonntagsfrage kommt die Union auf 42 Prozent der Stimmen. 24 Prozent der Befragten würden die SPD wählen. Die Grünen kommen auf elf Prozent und die Linke auf neun Prozent. Die FDP und die AfD erhalten jeweils vier Prozent der Stimmen. Die sonstigen Parteien würden sechs Prozent wählen. Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 29. Juli 2015 verliert die FDP einen Prozentpunkt, die sonstigen Parteien gewinnen einen Punkt. Die Stimmen für die Union, SPD, die Grünen, die Linke und die AfD bleiben unverändert. Insgesamt erhält die Regierungskoalition 66 Prozent der Wählerstimmen.

Bürger vermuten den HSV als Schlusslicht der kommenden Bundesliga-Saison

Rund jeder vierte Deutsche (23 Prozent) sieht den Hamburger SV auf dem letzten Tabellenplatz der startenden Bundesliga. Als weitere Kandidaten werden der SV Darmstadt und der FC Ingolstadt gesehen, hier gehen aber weitaus weniger Befragte von einem letzten Platz aus (8 bzw. 7 Prozent). Es will sich jedoch nur jeder zweite Befragte zu dieser Frage äußern. Betrachtet man die Mutmaßungen der "Fußballversteher" zeigt sich, dass fast jeder Zweite (46 Prozent) den HSV als großen Verlierer der jetzt beginnenden Saison 2015/16 sieht.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden vom 11. bis 12. August 1033 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 / 20 65 62 oder 0172 / 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 14. August 2015, veröffentlicht.

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de

Redaktion: Martin Hövel und Verena Cappell

Achtung Sperrfrist: Freitag, 14. August 2015, 00.00 Uhr

Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin"

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:
WDR Presse und Information, Annette Metzinger, Tel. 0221 - 220-7120
E-Mail: annette.metzinger@wdr.de
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62




Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: www.presse.WDR.de

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: