ARD Das Erste

Das Erste: Furioses Finale der Bundesliga-Saison 2013/2014 Sportschau Fußball-Bundesliga mit konstant hohen Quoten

München (ots) - Eine spannende Bundesliga-Saison 2013/14 hat am vergangenen Wochenende ein ebenso aufregendes erfolgreiches Finale erlebt. Es war eine Saison, die besonders in der Schlussphase weniger durch den Kampf um die Meisterschaft, als vielmehr vom Kampf gegen den Abstieg geprägt war. Denn bis zum letzten Spieltag war am Tabellenende noch alles offen.

Die Sportschau Fußball-Bundesliga begleitete die gesamte Saison mit hoher journalistischer Qualität und größtem technischen Aufwand. Dies honorierten die Zuschauer mit erneut sehr guten Einschaltquoten. 5,32 Millionen sahen am Samstag die 34. Ausgabe der Bundesliga-Sportschau in dieser Saison, das entsprach einem Marktanteil von 26,2 Prozent.

Insgesamt blieben in der Saison 2013/14 die Einschaltquoten der Sportschau Fußball-Bundesliga im Vergleich zum Vorjahr erfreulich konstant: Durchschnittlich schalteten 5,14 Millionen Zuschauer (Marktanteil 23,6%) die Sportschau-Sendung am Samstag ein. Zum Vergleich: In der Saison 2012/13 lag die Zuschauerzahl im Schnitt mit 5,20 Millionen leicht höher, der Marktanteil war allerdings im Vorjahr niedriger (23,2%). Auch die Übertragungen der Bundesliga-Livespiele im Ersten - die Auftakt-Begegnungen der Hin- und Rückrunde - waren in der Saison 2013/14 hervorragend eingeschaltet. Im Schnitt sahen 6,81 Millionen Zuschauer beide Spiele, der Marktanteil lag bei 22,5 Prozent.

ARD Sportkoordinator Axel Balkausky: "Die Sportschau ist weiterhin die wichtigste Informationsquelle für Fußball in Deutschland - das zeigen die hervorragenden Einschaltquoten, insbesondere der gestiegene Marktanteil. Keine andere Regel-Sportsendung hat diese Konstanz auf einem solch hohen Niveau. Der enorme Zuspruch unserer Zuschauer bestätigt darüber hinaus einmal mehr das große Interesse am nationalen Fußball, von der ersten bis zu dritten Liga." WDR-Sportchef Steffen Simon: "Das war ein gutes Jahr für die Sportschau. Die Meisterschaft war zwar früh entschieden, aber der Abstiegskampf fand bis zum letzten Spieltag ein hohes Interesse beim Publikum. Auch die Bundesliga-Sportschau am Sonntag in den Dritten hat sich etabliert und wird gut angenommen. Mein Dank dafür geht an unsere Fans, die dem Familien-Fernsehevent Sportschau die Treue halten."

In den Dritten Programmen der ARD sahen im Schnitt rund drei Millionen Zuschauer die Bundesliga-Sportschau am Sonntagabend. Die Spiele der 3. Liga sind ebenfalls ein attraktives Angebot für Zuschauer: Durchschnittlich 2,75 Millionen Zuschauern (Marktanteil 17,5%) verfolgten samstags zwischen 18.00 und 18.30 Uhr die Berichte.

So ganz ist die Bundesliga-Saison 2013/14 allerdings noch nicht zu Ende: Am 15. und 18. Mai muss der Tabellensechzehnte Hamburger SV - das einzige Gründungsmitglied der Bundesliga, das bislang nie abgestiegen ist - in der Relegation gegen den Tabellendritten der 2. Liga, Greuther Fürth antreten. Das Erste überträgt das Hinspiel aus Hamburg live am Donnerstag, 15. Mai, ab 20.15 Uhr sowie das Rückspiel in Fürth am Sonntag, 18. Mai, ab ca. 16.35 Uhr. Moderator bei beiden Begegnungen ist Matthias Opdenhövel, Reporter für die Relegation ist Gerd Gottlob.

Sendezeiten:

Donnerstag, 15. Mai 2014
20.15-22.45 Uhr
Sportschau live
Fußball-Bundesliga
Hinspiel Relegation
Hamburger SV - SpVgg Greuther Fürth
Reporter Gerd Gottlob
Moderation: Matthias Opdenhövel
Übertragung aus Hamburg

Sonntag, 18. Mai 2014
ca. 16.35-19.29 Uhr
Sportschau live
Fußball-Bundesliga
Rückspiel Relegation
SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV
Reporter Gerd Gottlob
Moderation: Matthias Opdenhövel
Übertragung aus Fürth 

Pressekontakt:

Swantje Lemenkühler, ARD-Koordination Sport,
Tel.: 089/5900-3780, E-Mail: swantje.lemenkuehler@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: